Istanbul Kirmizisi

Drama | Türkei/Italien 2017 | 114 Minuten

Regie: Ferzan Özpetek

Ein alternder Schriftsteller kehrt nach vielen Jahren im Exil in seine Heimatstadt Istanbul zurück, die er einst nach einem Unglück verlassen hatte. Nun will er einem befreundeten Autor bei einem Buch helfen, der ihn in seinem prächtigen Haus am Bosporus unterbringt, doch mysteriöse Ereignisse zwingen ihn, sich mit seiner Vergangenheit auseinanderzusetzen. Ein ruhig und zugleich pointiert inszeniertes Drama, unter dessen mit nostalgischer Opulenz ausgestatteter Oberfläche die innere Unruhe des Protagonisten bisweilen nur mit zynischer Disziplin gebändigt wird.

Filmdaten

Originaltitel
ISTANBUL KIRMIZISI
Produktionsland
Türkei/Italien
Produktionsjahr
2017
Regie
Ferzan Özpetek
Buch
Ferzan Özpetek · Gianni Romoli
Kamera
Gianfilippo Corticelli
Schnitt
Patrizio Marone
Darsteller
Halit Ergenç (Orhan) · Nejat Isler (Deniz) · Tuba Büyüküstün (Neval) · Mehmet Günsür (Yusuf) · Selim Bayraktar
Länge
114 Minuten
Kinostart
09.03.2017
Fsk
ab 6; f
Genre
Drama
Diskussion
Nach 20 Jahren in London kehrt ein türkischer Schriftsteller in seine Heimatstadt Istanbul zurück und wird von einer Reihe mysteriöser Umstände gezwungen, sich mit seiner Vergangenheit auseinanderzusetzen. Ein ruhig und pointiert inszeniertes existenzielles Drama, unter dessen aristokratischer Oberfläche die innere Unruhe der Protagonisten nur mit zuweilen zynischer Disziplin zu bändigen ist. Mit der türkisch-italienischen Co-Produktion „Istanbul Kırmızısı“ (Rotes Istanbul) dreht auch der Wahl-Italiener Ferzan Özpetek nach 18 Jahren erstmals wieder in der Türkei. Es liegt nahe, dass die Gedankenwelt des Schriftstellers Orhan, der seinen Kollegen Deniz besucht, um ihm bei der Entwicklung eines Buches zu helfen, auch autobiografische Züge trägt. Zunächst stellt ihm Deniz seine F

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren