Geschichte einer Liebe - Freya

Dokumentarfilm | Deutschland 2016 | 87 Minuten

Regie: Antje Starost

Dokumentarisches Porträt der betagten Schriftstellerin und Juristin Freya von Moltke (1911-2010), die Ende der 1920er-Jahre Helmuth James von Moltke kennen und lieben lernte und ihn heiratete. Der Gründer des Kreisauer Kreises wird später als Widerstandskämpfer hingerichtet. Nina Hoss und Ulrich Matthes lesen im chronologischen Rücklauf aus den Briefen des Paars, das bis zu von Moltkes Hinrichtung intensiv miteinander kommuniziert. Der einfühlsame Film nutzt Landschaftsfotografie, Familienalben und Interview-Passagen, um die private Tragödie der Liebenden in den Wirren einer inhumanen Epoche zu vergegenwärtigen.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Antje Starost · Hans-Helmut Grotjahn
Buch
Antje Starost · Hans-Helmut Grotjahn
Kamera
Hans-Helmut Grotjahn
Schnitt
Anne Berrini
Länge
87 Minuten
Kinostart
06.04.2017
Fsk
ab 0; f
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion
Die Schriftstellerin und Juristin Freya von Moltke starb 2010 mit 99 Jahren. Zwei Biografien, erstmals veröffentlichte Briefe und nun auch ein Dokumentarfilm erinnern seither an die Adelige, die noch im hohen Alter mit ihrer lebensbejahenden Fröhlichkeit anzustecken wusste. In dem filmischen Rückblick erzählt die Kölner Bankierstochter und promovierte Juristin von den Umständen der ersten Begegnung mit Helmut James von Moltke. Der gemeinsame Sohn Helmuth Caspar von Moltke

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren