Victoria

Biopic | Großbritannien 2016-2017 | Staffel 1: 379 (acht Folgen) Staffel 2: 376 (neun Folgen) Minuten

Regie: Tom Vaughan

Historienserie um Königin Victoria als junge Frau. Sie setzt kurz vor der Inthronisierung 1837 ein und begleitet die junge Königin durch die Schwierigkeiten, in ihre Rolle hineinzuwachsen. Dabei geht es um das schwierige Verhältnis zur Mutter und deren Freund John Conroy, um Victorias politisches wie privates Verhältnis zu Lord Melbourne und schließlich um die sich anbahnende Liaison mit Prinz Albert. In einer Nebenhandlung rückt in Gestalt einer jungen Zofe die Dienerschaft in den Fokus. Die politischen Verhältnisse der Zeit und Victorias Hineinwachsen ins Amtsgeschäft werden nur oberflächlich abgehandelt; als aufwändiges "Period Piece" konzentriert sich die Serie mehr auf Herzensangelegenheiten und die prächtige Ausstattung. Ein vergleichsweise blasses Porträt der Monarchin, die einem ganzen Zeitalter ihren Namen gab. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
VICTORIA
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2016-2017
Regie
Tom Vaughan · Sandra Goldbacher · Oliver Blackburn
Buch
Daisy Goodwin · Guy Andrews
Kamera
John Lee
Musik
Ruth Barrett · Martin Phipps
Schnitt
Daniel Greenway · Jamie Pearson · Adam Recht · Ian Davies
Darsteller
Jenna Coleman (Victoria) · Tom Hughes (Albert) · Daniela Holtz (Baronin Lehzen) · Catherine Flemming (Duchess of Kent) · Adrian Schiller (Penge)
Länge
Staffel 1: 379 (acht Folgen) Staffel 2: 376 (neun Folgen) Minuten
Kinostart
-
Fsk
Staffel 1: ab 0 (1,5)/ab 6 (2-4,6-7)/ab 12 (8) Staffel 2: ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Biopic | Drama | Historienfilm

Heimkino

Verleih DVD
Edel (16:9, 1.78:1, DD2.0 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Edel (16:9, 1.78:1, dts-HDMA2.0 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Es ist noch nicht allzu lange her, dass Emily Blunt im Spielfilm „Young Victoria“ (2009) die britische Monarchin verkörperte, die einem ganzen Zeitalter ihren Namen gab, und sich an deren Herausforderungen abarbeitete, sich als junge Frau in eine staatstragende Rolle zu fügen. Dass das Thema nun in Serie geht, dürfte damit zusammenhängen, dass ausstattungsintensive Historienstoffe run

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren