Fahr ma obi am Wasser

Dokumentarfilm | Deutschland 2017 | 95 Minuten

Regie: Walter Steffen

Dokumentarfilm über die jahrhundertealte Tradition des Flößens auf Isar und Loisach. Mit beeindruckenden Luftaufnahmen, stimmig animierten Lüftlmalereien und sympathischen Protagonisten spürt er der Geschichte und Gegenwart des Waren- und Passagiertransports auf den beiden Flüssen nach. Die fundierte, ganz von der mitreißenden Zuneigung zu seinem Sujet geprägte Hommage bewegt sich dramaturgisch innerhalb konventioneller Bahnen und umfasst auch in Schwarz-Weiß inszenierte Szenen einer „historischen“ Floßfahrt.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Walter Steffen
Buch
Walter Steffen
Kamera
Christoph Grabner
Schnitt
Martin Wunschick
Länge
95 Minuten
Kinostart
11.05.2017
Fsk
-
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion
Wer an einem schönen Tag an der Münchner Floßlände schon einmal zugeschaut hat, wie dort die angelandeten Flöße auseinandergebaut und deren 18-Meter-Stämme auf gigantische Sattelschlepper verladen werden, der kann sich der Faszination des Flößens kaum mehr entziehen. Das gilt auch für den Filmemacher Walter Steffen: In seiner Dokumentation „Fahr ma obi am Wasser“ beschäftigt er sich mit der Historie und der wirtschaftlichen Bedeutung, aber auch mit der puren Schönheit der jahrhundertealten Tradition des Flößens auf Isar und Loisach. Mit beeindruckenden Luftaufnahmen, stimmig animierten Lüftlmalereien und ebenso sympathischen wie authentischen Protagonisten spürt Steffen der Geschichte und Gegenwart des Waren- und Passagiertransport

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren