Dokumentarfilm | Deutschland 2017 | 107 Minuten

Regie: Andres Veiel

Porträt des Künstlers Joseph Beuys (1921-1986), der mit seinen häufig aus Fett und Filz gestalteten Installationen nicht nur die kulturelle Öffentlichkeit aufwühlte, sondern auch mit seinen politischen Interventionen für Aufsehen sorgte. Beuys’ ikonische Erscheinung und seine Streitbarkeit machten ihn zum begehrten Objekt der Medien, was der materialreiche, in einem langen Konzentrationsprozess entstandene Dokumentarfilm nutzt, um den „ganzen“ Beuys vorzustellen. Die collagenartige Gestaltung erzeugt eine große Unmittelbarkeit, die den historischen Abstand aufhebt und Beuys’ Werk ebenso wie seine Botschaft für die Gegenwart erschließt. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Andres Veiel
Buch
Andres Veiel
Kamera
Jörg Jeshel
Musik
Ulrich Reuter · Damian Scholl
Schnitt
Stephan Krumbiegel · Olaf Voigtländer
Länge
107 Minuten
Kinostart
18.05.2017
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Dokumentarfilm | Künstlerporträt

Heimkino

Die Editionen enthalten eine Audiodeskription für Sehbehinderte.

Verleih DVD
Piffl (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
Piffl (16:9, 1.78:1, dts-HDMA dt.)
DVD kaufen

Materialreicher Dokumentarfilm über den "ganzen" Beuys. Regie: Andres Veiel

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren