Drama | USA 2017 | 129 Minuten

Regie: Terrence Malick

Vor der Kulisse der Musikszene von Austin, Texas, entspinnt sich das Dreiecksverhältnis einer jungen Frau mit einem Singer-Songwriter und einem selbstsüchtigen Musikproduzenten, das bröckelt, als der Produzent eine Kellnerin in sein „Sex, Drugs und Rock’n‘Roll“-Leben hineinzieht. Ohne lineare Erzählweise entwickelt der visuell herausragende Film einen elegischen Bewusstseinsstrom der Figuren, der sich im wild durch die Musik-Genres flanierenden Soundtrack spiegelt. Die betörenden Bilder reflektieren die Oberflächlichkeit der hedonistischen Lebensentwürfe, an denen die Figuren zerbrechen oder sich nach beständigeren Fahrwassern sehnen.

Filmdaten

Originaltitel
SONG TO SONG
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2017
Regie
Terrence Malick
Buch
Terrence Malick
Kamera
Emmanuel Lubezki
Schnitt
Rehman Nizar Ali · Hank Corwin · Keith Fraase
Darsteller
Ryan Gosling (BV) · Rooney Mara (Faye) · Michael Fassbender (Cook) · Natalie Portman (Rhonda) · Cate Blanchett (Amanda)
Länge
129 Minuten
Kinostart
25.05.2017
Fsk
ab 6; f
Genre
Drama | Liebesfilm | Musikfilm
Diskussion
Erhaben schwebt die Kamera über die euphorisierten Festivalbesucher. Pochende EDM-Klänge liegen über der Zeremonie der Ekstase. Die jungen Gesichter wenden sich der Konzertbühne zu. Am Rand wirft sich eine Handvoll Pogo-Tänzer in den Staub, aus dem Off sinniert eine junge Frau über ihren Wunsch nach einem erfüllten Leben, über die Angst, etwas zu verpassen. Mal folgt die Kamera der jungen Faye, wie sie auf den Dachterrassen der Aftershow-Partys sanft lächelnd das Geschehen verfolgt; dann wechselt sie zum über das Festivalgelände schlendernden Singer-Songwriter BV, um wenig später in der Designer-Villa des Musikproduzenten Cook zu landen. Gedreht wurden diese Szenen bereits 2012, in der Musikszene von Austin, Texas, vor allem beim Musik- und Filmfestival South by Southwest. Wo könnte der Liebesfilm vo

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren