Veloce come il vento - Giulias großes Rennen

Actionfilm | Italien 2016 | 123 Minuten

Regie: Matteo Rovere

Eine 17-jährige Nachwuchsrennfahrerin muss nach dem Tod ihres Vaters die GT-Meisterschaft gewinnen, um die Schuldenlast des elterlichen Anwesens abzutragen. Ihr älterer Bruder, der nach einem verhängnisvollen Rennunfall für Jahre verschwand, könnte ihr beistehen, doch zwischen dem zurückgekehrten Junkie mit schlechten Manieren und der zielstrebigen Jugendlichen liegen Welten. Leichthändig inszenierte Mischung aus einfühlsamer Familientragikomödie und spektakulärer, grandios choreografierter Renn-Action, der souverän der Spagat zwischen Effekt- und Affekt-Kino gelingt. (O.m.d.U.)

Filmdaten

Originaltitel
VELOCE COME IL VENTO
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
2016
Regie
Matteo Rovere
Buch
Matteo Rovere · Filippo Gravino · Francesca Manieri
Kamera
Michele D'Attanasio
Schnitt
Gianni Vezzosi
Darsteller
Stefano Accorsi (Loris De Martino) · Matilda De Angelis (Giulia De Martino) · Lorenzo Gioielli (Ettore Minotti) · Paolo Graziosi (Tonino) · Roberta Mattei (Annarella)
Länge
123 Minuten
Kinostart
08.06.2017
Fsk
ab 12; f
Genre
Actionfilm | Drama | Sportfilm
Diskussion
„Schnell wie der Wind“, würde das Actiondrama von Matteo Rovere heißen, wenn man den italienischen Originaltitel wörtlich nähme. Der deutsche Verleih hat ihm den Untertitel „Giulias großes Rennen“ verpasst. Wobei man sich fragen kann, was damit eigentlich gemeint ist. Der Film handelt von der 17-jährigen Nachwuchsrennfahrerin Giulia, die nach dem Tod ihres Vaters unbedingt die GT-Meisterschaft gewinnen will, um dessen Schulden abzuzahlen. Andernfalls droht sie das Elternhaus zu verlieren, in dem sie mit ihrem kleinen Bruder Nico lebt. Entsprechend ist der Film mit spektakulär fotografierten Rennszenen nur so gespickt. Das eine, „große“ Rennen aber, das alle anderen in den Schatten stellt, gibt es für Giulia nicht. Ähnlich wie in der „Fast & Furious“-Reihe finden auch hier die Rennen oftmals abseits zugelassener Strecken statt. Mehrfach kommt es zu Verfolgungsjagden durch die engen Gassen und ü

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren