Fallen - Engelsnacht

Drama | USA/Ungarn 2016 | 92 Minuten

Regie: Scott Hicks

In einem Internat für schwer erziehbare Jugendliche fühlt sich eine neue Schülerin zu einem stattlichen Jungen hingezogen, der zu einer geheimen Clique gefallener Engel gehört. Diese wurden einst auf die Erde verbannt, weil sie sich nicht strikt gegen Luzifer entschieden. Es entwickelt sich eine fluchbeladene Liebesgeschichte, die nach dem Willen des Himmels tragisch enden müsste. Adaption des ersten Teils einer Fantasy-Saga, die eine verkitschte melodramatische Romanze nahezu ohne Fantasy-Elemente entfaltet. Die selbstgefällige Inszenierung kennt kaum Zwischentöne und huldigt glatter Substanzlosigkeit.

Filmdaten

Originaltitel
FALLEN
Produktionsland
USA/Ungarn
Produktionsjahr
2016
Regie
Scott Hicks
Buch
Nichole Millard · Kathryn Price · Michael Ross
Kamera
Alar Kivilo
Schnitt
Scott Gray
Darsteller
Addison Timlin (Lucinda Price) · Jeremy Irvine (Daniel Grigori) · Harrison Gilbertson (Cam Briel) · Hermione Corfield (Gabrielle Givens) · Sianoa Smit-McPhee (Molly Zane)
Länge
92 Minuten
Kinostart
13.07.2017
Fsk
ab 12; f
Genre
Drama | Fantasyfilm | Liebesfilm
Diskussion
Einst herrschte Krieg im Himmel. Damit beginnen oft Horrorfilme, die um Engel und Teufel, Sünde und Erlösung kreisen. Ein solches Versatzstück eignet sich aber auch für etwas Filigraneres, etwa eine romantische Liebesgeschichte. Das hat die texanische Jugendbuchautorin Lauren Kate zu einem Fantasy-Liebes-Universum genutzt; statt Vampire und Werwölfe buhlen bei ihr stattliche Engel um eine rebellische Schönheit. Ihr Roman „Engelsnacht“ (2009) entwickelte sich zu einem Bestseller, dem bislang vier weitere Bände folgten. Und nun auch eine Verfilmung. Als im Himmel der Krieg tobte, landeten jene Engel, die sich mit dem Unruhestifter Luzifer verbündeten, in der Hölle. Wer sich nicht für eine der beiden Parteien entscheiden wollte, kam auf die Erde und

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren