Komödie | Frankreich 2017 | 89 Minuten

Regie: Philippe Lacheau

Ein junger Franzose betreibt gemeinsam mit einem Freund ein gutgehendes Start-up-Unternehmen, das in aufwändig erdachten Inszenierungen Menschen falsche Alibis verschafft. Er verliebt sich in die Tochter eines seiner besten Kunden, die aber verabscheut Lügner über alle Maßen. Albern-klamaukige Komödie ohne moralische Fallstricke, die sich in pubertären Gags gefällt. Zahlreiche Anspielungen auf einschlägige US-amerikanische Vorbilder rauben dem Film endgültig seine Eigenständigkeit.

Filmdaten

Originaltitel
ALIBI.COM
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2017
Regie
Philippe Lacheau
Buch
Philippe Lacheau · Julien Arruti · Pierre Dudan
Kamera
Dominique Colin
Schnitt
Olivier Michaut-Alchourroun
Darsteller
Philippe Lacheau (Grégory Van Huffel) · Elodie Fontan (Flo Martin) · Julien Arruti (Augustin) · Tarek Boudali (Mehdi) · Didier Bourdon (Gérard Martin)
Länge
89 Minuten
Kinostart
03.08.2017
Fsk
ab 6; f
Genre
Komödie
Diskussion
„Alibi.com“ heißt das Start-up-Unternehmen, das Gregory Van Huffel mit seinem Freund Augustin gegründet hat. Die Geschäftsidee besteht im Kern darin, Alibis für Menschen zu erfinden, die triftige Gründe haben, andere über ihren Verbleib zu belügen. Der Beginn des Films verdeutlicht in vier kurzen Vignetten, was das bedeutet: Vom Seitensprung übers Schule Schwänzen bis zum Verschweigen eines Millionengewinns kann alles inszeniert und somit kaschiert werden, je nachdem, wie aufwändig, kostspielig oder einfallsreich es werden darf. Für die moralischen Fallstricke der Lügengerüste int

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren