Maestro (2014)

Drama | Frankreich 2014 | 81 Minuten

Regie: Léa Fazer

Eine Art Meta-Text über die Dreharbeiten von Eric Rohmers letztem Film „Astrée und Céladon“ (2006) nach dem Schäferroman von Honoré d’Urfé: Ein junger Schauspieler wird von einem berühmten Regisseur angeheuert, um in einer Adaption von d’Urfés „L’Astrée“ mitzuspielen, wobei der Dreh nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera allerlei Liebeswirren bereithält und nicht zuletzt die Liebe des Protagonisten zur Literatur anfacht. Inspiriert von der wahren Begegnung zwischen Rohmer und dem Schauspieler Jocelyn Quivrin (der in „Astrée und Céladon“ den Lycidas spielt), setzt der Film Rohmer ein spielerisches Denkmal. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2014
Regie
Léa Fazer
Buch
Léa Fazer · Jocelyn Quivrin
Kamera
Lucas Leconte
Musik
Clément Ducol
Schnitt
Jean-François Elie
Darsteller
Pio Marmaï (Henri Renaud) · Michael Lonsdale (Cédric Rovère) · Déborah François (Gloria) · Alice Belaïdi (Pauline Vatel) · Nicolas Bridet (Nico)
Länge
81 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren