Komödie | Türkei 2017 | 112 Minuten

Regie: Sermiyan Midyat

Fortsetzung einer türkischen Culture-Clash-Komödie "Ay lav yu - I Love You" (2010) um ein Dorf, in dem Türken, Kurden, Araber, Syrer einträchtig nebeneinanderher leben, bis ein in die USA emigrierter Ingenieur die US-amerikanische Kultur in der Region heimisch machen will. Sein Ansinnen scheint erst Wurzeln zu schlagen, als er fünf Green-Card-Job-Garantien in den USA in Aussicht stellt. Eine mit lautem Humor und burlesken Kapriolen inszenierte Posse über die Schwierigkeiten der Völkerverständigung, die ein Loblied auf das Regionale singt.

Filmdaten

Originaltitel
AY LAV YU TUU
Produktionsland
Türkei
Produktionsjahr
2017
Regie
Sermiyan Midyat
Buch
Sermiyan Midyat
Kamera
Baris Özbiçer
Schnitt
Aykut Yildirim
Darsteller
Sermiyan Midyat (Ibrahim) · Nikki Leigh (Jessica) · Steve Guttenberg (Christopher) · Ayça Damgaci (Fehime) · Gizem Karaca (Sultan)
Länge
112 Minuten
Kinostart
21.09.2017
Fsk
ab 6; f
Genre
Komödie
Diskussion
„Culture Clash“ in der Türkei. Sermiyan Midyats erfrischende Komödie „Ay Lav Yu“ (fd 39 810)) spielte mit orientalisch-amerikanischen Missverständnissen in einem kuriosen Dorf namens Tinne an der türkisch-irakischen Grenze. Das Sequel spinnt den interkulturellen Dialog mit lautem Humor fort und mündet in leicht zwiespältigem Nativismus. Am Ende von „Ay Lav Yu“ hatte die Hochzeit der US-Amerikanerin Jessica mit Ibrahim gestanden, der als erster Uni-Absolvent Tinnes des Dorfes jüngst in den abgelegenen Ort zurückgekehrt war. Inzwischen lebt er mit seiner Ehefrau in Houston, Texas, wo ihn allerdings das Heimweh plagt. Die physisch kraftvolle Erscheinung ist innerlich zum Jammerlappen verkommen. Der Ingenieur schlägt sich mit Hilfsjobs durch und fühlt sich beim Gospel-Gottesdienst

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren