Die Reise der Pinguine 2

4K UHD. | Frankreich 2017 | 85 Minuten

Regie: Luc Jacquet

Fortsetzung des Dokumentarfilms über Kaiserpinguine in der Antarktis ("Die Reise der Pinguine", 2004), in der die Brut eines einzelnen Paares und die Aufzucht ihres Nachwuchses im Zentrum stehen. In vielen Belangen konzipiert wie ein Spielfilm, läuft dramaturgisch alles auf den Moment zu, in dem sich der Kleine allein auf den Weg zum Meer macht. Auch wenn den Tieren dieses Mal keine Stimmen angedichtet werden, trägt der Film schwer an seinem menschelnden Off-Kommentar, der auch vor Kitsch nicht zurückschreckt. Optisch bietet er dagegen grandiose, fotografisch brillante 4K-UHD-Naturaufnahmen vom Südpol sowie von seinen Bewohnern.

Filmdaten

Originaltitel
L' EMPEREUR
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2017
Regie
Luc Jacquet
Buch
Luc Jacquet
Kamera
Luc Jacquet · Jérôme Bouvier · Yanick Gentil · Laurent Chalet · Jérôme Maison
Schnitt
Charlène Gravel
Länge
85 Minuten
Kinostart
02.11.2017
Fsk
ab 0; f
Genre
4K UHD. | Dokumentarfilm | Tierfilm
Diskussion
Bei den Kaiserpinguinen hat die Evolution irgendwann aufgehört. Zwar gehören sie gattungsmäßig zu den Vögeln, können aber nicht fliegen, sondern sind eigentlich nur im Wasser in ihrem Element. Zur Paarungs- und Brutzeit treten sie dennoch regelmäßig veritable Gewaltmärsche ins Innere der Antarktis an, obwohl auch ihr Gehen höchst eigenwillig ausfällt. Womöglich sind es gerade diese Unzulänglichkeiten, weshalb viele Menschen Pinguinen uneingeschränkte Sympathie entgegenbringen und sie inbrünstig lieben. Auch im Kino: 2004 avancierte „Die Reise der Pinguine“ (fd 37 238) von Luc Jacque

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren