Animals - Stadt Land Tier

Mystery-Film | Schweiz/Österreich/Polen 2017 | 94 Minuten

Regie: Greg Zglinski

Ein Paar, in dessen Beziehung es kriselt, hat auf der Fahrt in die Schweizer Alpen einen Unfall mit einem Schaf, wonach sich alle Gewissheiten auflösen: Die Figuren verlieren sich in Parallelhandlungen und Wiederholungsschleifen, es kommt zu bizarren Begegnungen mit Doppelgänger-Figuren und weiteren Tieren. Basierend auf den „unmöglichen Figuren“ von M.C. Escher, entwickelt sich ein labyrinthisches Beziehungsdrama mit zahlreichen Reverenzen an die Filmgeschichte, aber auch mit auffallend altbacken konstruierten Geschlechterrollen, die vor allem dank der überzeugend agierenden Hauptdarstellerin relativiert werden.

Filmdaten

Originaltitel
TIERE
Produktionsland
Schweiz/Österreich/Polen
Produktionsjahr
2017
Regie
Greg Zglinski
Buch
Jörg Kalt · Greg Zglinski
Kamera
Piotr Jaxa
Schnitt
Karina Ressler
Darsteller
Birgit Minichmayr (Anna) · Philipp Hochmair (Nick) · Mona Petri (Mischa / Andrea / Eisverkäuferin) · Mehdi Nebbou (Tarek) · Michael Ostrowski (Andreas Freund)
Länge
94 Minuten
Kinostart
16.11.2017
Fsk
ab 12; f
Genre
Mystery-Film | Thriller
Diskussion
Der Film macht um vieles ein Geheimnis, aber gewiss nicht darum, was seine Hauptbeschäftigung angeht: das Verwirren und in die Irre führen. Eine der ersten Szene wirkt wie das Auslegen eines Konstruktionsplans. Eine Frau stürzt aus dem Fenster, die Kamera streift langsam die Hauswand herab, bis sie auf dem Gehsteig Halt macht. Aber da liegt keine Tote. Kamera also wieder nach oben, Richtung Fenster: Ein Mann telefoniert. In der Wohnung ein Paar: Anna und Nick. Zwischen den beiden läuft es schlecht, Gereiztheit liegt in der Luft, Misstrauen und Angst. Es gibt den (noch unausgesprochenen) Verdacht, dass Nick seine Frau mit Andrea, der Nachbarin aus dem dritten Stock, betrügt.

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren