Komödie | Schweiz 2017 | 98 Minuten

Regie: Peter Luisi

Ein biederer Deutschlehrer an einem Schweizer Gymnasium träumt davon, ein Museum für seinen Lieblingsautor Gottfried Keller auf den Weg zu bringen. Zwar kann er Geld für das Unterfangen sammeln, doch als das Projekt durch unglückliche Umstände scheitert und er Schulden macht, lässt er sich auf das dubiose Geschäft mit Sportwetten ein. In größter Not wird er schließlich höchst erfinderisch. Eine turbulente, vor schrägen Einfällen überbordende Komödie mit köstlichen Slapstick-Elementen, die Hauptdarsteller Beat Schlatter auf den Leib geschrieben ist.

Filmdaten

Originaltitel
FLITZER
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
2017
Regie
Peter Luisi
Buch
Peter Luisi · Beat Schlatter
Kamera
Nicolò Settegrana
Schnitt
John von Ascheraden
Darsteller
Beat Schlatter (Balz Näf) · Bendrit Bajra (Friseur Kushtrim) · Doro Müggler (Sandra Strebel) · Luna Wedler (Elisa Näf) · Una Rusca (Annina Strebel)
Länge
98 Minuten
Kinostart
16.11.2017
Fsk
ab 0; f
Genre
Komödie
Diskussion
Flitzen sei eine Sportart wie jede andere, erklärt Fritzlis Bruder einmal dem Lehrer Balz Näf. Man müsse hart trainieren, fit und superschnell sein, den Einsatz genau planen und eine Strategie haben. Darauf muss man erst einmal kommen, denn selbstverständlich bedeutet „Flitzen“ im Volksverständnis nicht „sich sehr rasch (mit einem Fahrzeug) fortbewegen“, wie der Duden es definiert, sondern unverhofft im Adamskostüm an einem öffentlichen Ort, etwa einer (Sport-)Veranstaltung, aufzutauchen. Oft assoziiert man dies auch mit Protest, doch Peter Luisi nimmt es in „Flitzer“ eher von der herzhaft humorvollen Seite. In der Tat ist es ja durchaus komisch, wenn immer mal wieder Nackedeis während eines Fußball-Spiels über den Rasen stürmen; die Fans haben ihre Gaudi, das Publikum auch. Entsprechend erwä

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren