Tatort - Der rote Schatten

Krimi | Deutschland 2017 | 90 Minuten

Regie: Dominik Graf

Nach dem Tod seiner Frau will ihr Ex-Mann die offizielle Unfallversion nicht akzeptieren. Er verdächtigt den Lebensgefährten der Toten, dessen Vergangenheit, wie die Nachforschungen ergeben, voller Ungereimtheiten steckt und oft die Pfade von Linksterroristen und dem Verfassungsschutz kreuzte. Vorzüglich inszenierter, stilistisch ungewöhnlicher (Fernsehserien-)Krimi als Beitrag zum Stuttgarter „Tatort“, bei dem die Wahrheitssuche immer wieder in die vom Terror geprägten 1970er-Jahre zurückspringt. Pendelnd zwischen sanfter Nostalgie und reflektierter Zeitgeistanalyse, thematisiert der Film kritisch, mitunter auch durchaus spekulativ die widersprüchliche Beziehung zwischen Staatsvertretern und Staatsfeinden. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Dominik Graf
Buch
Raul Grothe · Dominik Graf
Kamera
Hendrik A. Kley · Jakob Beurle
Musik
Sven Rossenbach · Florian van Volxem
Schnitt
Tobias Streck
Darsteller
Richy Müller (Thorsten Lannert) · Felix Klare (Sebastian Bootz) · Hannes Jaenicke (Wilhelm Jordan) · Oliver Reinhard (Christoph Heider) · Heike Trinker (Astrid Frühwein)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi
Diskussion
»Die Vergangenheit wirft Schatten…«, verkündet Kriminalhauptkommissar Lannert einmal unheilschwanger im neuen Tatort von Dominik Graf. Ganz trifft er die Geschichte von »Der rote Schatten« damit nicht, in der vielmehr das schattenverhangene Damals ins Jetzt wächst. Auch vierzig Jahre nach dem Deutschen Herbst ist nicht jeder Hergang erörtert, nicht jede Mitschuld geklärt. Um die berüchtigte Todesna

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren