Die Liebhaberin (2016)

Drama | Österreich/Südkorea/Argentinien 2016 | 100 Minuten

Regie: Lukas Valenta Rinner

Eine junge Argentinierin aus ärmlichen Verhältnissen nimmt einen Job als Haushälterin bei einer reichen Familie in Buenos Aires an, womit sie Zugang zu einer privilegierten Welt hinter befestigten Mauern erlangt. Bei einem Spaziergang durch die Gated Community entdeckt sie ein dschungelähnliches Nudisten-Camp, und durch ihren Übertritt geraten die oppositionellen Systeme unter Hochspannung. Eine in klaren Tableaus gedrehte Reflexion über menschliche Beziehungen in abgeschlossenen Systemen, die sich besonders dem durchorganisierten Raum und der Vielfalt der Körper widmet. (O.m.d.U.)

Filmdaten

Originaltitel
LOS DECENTES
Produktionsland
Österreich/Südkorea/Argentinien
Produktionsjahr
2016
Regie
Lukas Valenta Rinner
Buch
Lukas Valenta Rinner · Ana Godoy · Martín Shanly · Ariel Gurevich
Kamera
Roman Kasseroller
Schnitt
Ana Godoy
Darsteller
Iride Mockert (Belen) · Martín Shanly (Juan Cruz) · Andrea Strenitz (Diana) · Mariano Sayavedra (Garita) · Ivanna Colona Olsen (Paola)
Länge
100 Minuten
Kinostart
09.11.2017
Fsk
-
Genre
Drama
Diskussion
Beléns Aufbruch zu ihrer neuen Arbeitsstelle in Buenos Aires hat alle Anzeichen eines Gefängnisbesuchs. Mit dem Bus geht es zunächst kilometerlang an Mauern, elektrischen Zäunen und Stacheldraht entlang, bevor die Haushälterin die „andere“ Welt durch ein schwer bewachtes Eingangstor (Registrierung, Taschenkontrollen) passiert. Dahinter erwarten sie Stein, Glas und akkurat angelegte Grünflächen, die man nie wagen würde zu betreten. Die Knast-Assoziation ist naheliegend, auch wenn es die Gated Community ist, die sich selbst „einknastet“. Ein Wischmopp und diverse Reinigungstücher sind aus Beléns Händen nun nicht mehr wegzudenken. Die eh schon glänzenden Fußböden (feiner Zement!) des reichen Anwesens müssen aufgefrischt und poliert werden, dafür g

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren