Action | Türkei 2017 | 117 Minuten

Regie: Onur Ünlü

Aufwändig inszeniertes Krimi-Drama um die Figur des Gentleman-Gangsters Cingöz Recai, Held der in den 1920er-Jahren erschienenen Detektivromane von Peyami Safa. Nach dem Vorbild von Arsène Lupin unternimmt der Meisterdieb spektakuläre Beutezüge, hat aber auch ein Herz für die Armen. Insgeheim verfolgt er indes einen persönlichen Rachefeldzug gegen einen brutalen Bandenchef, wobei er sogar einem Landesverrat auf die Schliche kommt. Zwischen James-Bond-Glamour, High Tech und türkischem Patriotismus aufgespannte Spannungsunterhaltung nach bewährten Genremustern. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
CINGÖZ RECAI
Produktionsland
Türkei
Produktionsjahr
2017
Regie
Onur Ünlü
Buch
Kerem Deren · Pinar Bulut
Kamera
Vedat Özdemir
Musik
Hasan Özsüt · Isil Özsüt
Schnitt
Emre Boyraz
Darsteller
Kenan Imirzalioglu (Recai) · Haluk Bilginer (Hauptkommissar Mehmet Riza) · Meryem Uzerli (Göze) · Musa Uzunlar (Hayalet) · Fatih Artman
Länge
117 Minuten
Kinostart
12.10.2017
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Action | Krimi

Eine literarische Nobelgangster-Figur aus den 1920er-Jahren wird mit James-Bond-Motiven und viel High Tech für die aktuellen Verhältnisse in der Türkei in Dienst genommen, Verschwörungstheorien miteingeschlossen.

Diskussion
Die Kunstfigur des Gentleman-Gangsters Cingöz Recai tauchte erstmals in den 1920er-Jahren in einer Reihe von Detektivromanen auf, die der Schriftsteller Peyami Safa unter dem Pseudonym Server Bedii veröffentlichte. Er modellierte seinen Helden nach dem Vorbild der französischen Kriminalfigur Arsène Lupin, dem in einer namensgleichen Nebenfigur der aktuellen Adaption auch die Reverenz erwiesen wird. Die türkische Filmindustrie wagte sich bereits 1954 und 1969 an das Sujet. In der nun dritten Anverwandlung durch den bislang eher durch Fernseharbeiten bekannten Regisseur Onur Ünlü begibt sich der trickreiche Nobelgangster mit seinem

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren