Drama | Deutschland 2017 | 101 Minuten

Regie: Niels Laupert

Vor sieben Jahren lernte sich ein Paar bei einer Wohnungsbesichtigung kennen und rutschte in ein gemeinsames Leben mit Kind. Der Mann, ein Fotograf, kümmerte sich um den Haushalt, die Frau machte als Juristin Karriere, doch beider Beziehung ist nun an ein Ende gelangt. In Rückblenden und Zeitsprüngen entfaltet die romantische Komödie die Geschichte des Scheiterns, weil Lebensentwürfe, Sehnsüchte und Bedürfnisse nicht dauerhaft vereint werden konnten. Der Debütfilm überzeugt immer dann, wenn die komischen Anteile zurückgedrängt werden und Raum für die Frage entsteht, warum Liebe auch weh tut. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Niels Laupert
Buch
Niels Laupert
Kamera
Markus Nestroy
Musik
Michael Kamm · Maximilian Stephan · Tim Althoff
Schnitt
Bernd Schlegel · Ueli Christen · Felix Schmerbeck
Darsteller
Fahri Yardim (Julian) · Sylvia Hoeks (Hannah) · David Zimmerschied (Georg) · Amelie Kiefer (Nora) · Bastian Hagen (Flo)
Länge
101 Minuten
Kinostart
30.11.2017
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama
Diskussion
Zuerst ist es nur eine Zweck-WG. Bei einer Wohnungsbesichtigung geben sich Julian und Hannah spontan als Paar aus, damit sie die Wünsche des Vermieters erfüllen. Die Spontaneität scheint nach hinten loszugehen; zu unterschiedlich sind ihre Charaktere. Er genießt sein Single-Dasein in vollen Zügen, sie bereitet sich auf die Abschlussprüfung ihres Jurastudiums vor. Als es zwischen den beiden kracht, will Julian sie im ersten Augenblick endlich loswerden. Er entscheidet sich jedoch anders und hilft ihr stattdessen bei den Prüfungsvorbereitungen. Nach dem erfolgreichen Abschlus

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren