Die Lebenden reparieren

Drama | Frankreich/Belgien 2016 | 104 Minuten

Regie: Katell Quillévéré

Nach einem Unfall liegt ein junger Mann tot im Krankenhaus von Le Havre. Seine Organe sind unversehrt, weshalb die Ärzte auf eine Organspende drängen. Währenddessen erfährt in Paris eine herzkranke Frau, dass eine Transplantation ihre einzige Chance aufs Überleben ist. Die Inszenierung umkreist das Thema Organspende quasi-dokumentarisch, menschlich und metaphysisch. Die Geschichten verschiedener Figuren, die privat oder professionell mit der Organspende zu tun haben, vereinen sich zum kunstvollen Erzählteppich über Leben mit dem Tod, wobei der Schmerz vom Netz gegenseitiger Fürsorge aufgefangen wird.

Filmdaten

Originaltitel
RÉPARER LES VIVANTS
Produktionsland
Frankreich/Belgien
Produktionsjahr
2016
Regie
Katell Quillévéré
Buch
Katell Quillévéré · Gilles Taurand
Kamera
Tom Harari
Schnitt
Thomas Marchand
Darsteller
Tahar Rahim (Thomas Rémige) · Emmanuelle Seigner (Marianne) · Anne Dorval (Claire) · Bouli Lanners (Pierre Révol) · Kool Shen (Vincent)
Länge
104 Minuten
Kinostart
07.12.2017
Fsk
ab 12; f
Genre
Drama
Diskussion
Simons Herz schlägt noch. Seine Mutter Marianne kann es in seiner Brust fühlen. Warum soll sie dann akzeptieren, dass ihr Sohn tot sei? Der Teenager war frühmorgens mit zwei Freunden beim Surfen; auf der Rückfahrt nach Le Havre verunglückte ihr Auto, wobei Simon, der nicht angeschnallt war, am Kopf schwer verletzt wurde. Jetzt liegt er, angeschlossen an Schläuche und Apparate, auf einem Krankenhausbett. Seine Organe sind intakt. Aber der Arzt hat Marianne und Simons Vater, vom dem sie getrennt lebt, mitgeteilt, dass Simon hirntot sei. Für die Ärzte bedeutet das: tot. Bald steht deshalb die Frage im Raum, ob sie bereit seien, Simons Organe frei zu geben und damit auch seinen Körper sterben zu lassen. In Paris wird derweil die etwa 50-jährige Claire von ihrer Ärztin darüber aufgeklärt, dass sich der Zustand ihres schwachen Herzens nochmals verschlechtert hat. Ihre einzige Chance besteht darin, rechtzeitig ein neues Herz transplantiert zu bekommen, bevor der kranke Muskel endgültig den Dienst

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren