Komödie | USA 2017 | 93 Minuten

Regie: Trish Sie

Nach wenig erfolgreichen Einstiegen ins Berufsleben überdenkt eine Gruppe aus A-Cappella-Sängerinnen ihre Trennung und lässt sich für eine Auftrittstournee vor Soldaten in Südeuropa buchen. Dort konkurrieren sie mit anderen Bands um einen Plattenvertrag und müssen eine gefährliche Situation meistern, als eine von ihnen mit ihrem Vater aneinandergerät. Dritter Teil der Musical-Reihe ("Pitch Perfect", 2012; "Pitch Perfect 2", 2015) als unausgegorene Mischung aus Militärklamotte und hanebüchener Krimigeschichte. In der lieblos-brachialen Komödie überzeugen allein die Gesangsnummern.

Filmdaten

Originaltitel
PITCH PERFECT 3
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2017
Regie
Trish Sie
Buch
Kay Cannon · Mike White
Kamera
Matthew Clark
Schnitt
Craig Alpert · Colin Patton
Darsteller
Anna Kendrick (Beca Mitchell) · Rebel Wilson (Fat Amy) · Brittany Snow (Chloe Beale) · Anna Camp (Aubrey Posen) · Hailee Steinfeld (Emily Junk)
Länge
93 Minuten
Kinostart
21.12.2017
Fsk
ab 6; f
Genre
Komödie | Musikfilm
Diskussion

„Pitch Perfect“ (fd 41 465) war 2012 eine angenehme Überraschung. Nicht nur, weil hier Chorgesang – auch in Deutschland ein immer beliebteres Freizeitvergnügen – ernst genommen wurde. Auch das Leinwand-Musical, eines der filmischsten Genres Hollywoods, erlebte so etwas wie eine Wiederbelebung. Darüber hinaus ging es auch um die enge Freundschaft unter Frauen, um Underdogs, die sich durchboxen müssen, angereichert mit privaten Liebeshändeln und beruflichen Zukunftssorgen. Über eine Million Zuschauer lockten die „Barden Bellas“ mit „Pitch Perfect“ in die deutschen Kinos, weltweit schwappten mehr als 100 Millionen Dollar in die Kassen.

Im zweiten Teil (fd 43 090), im Fr&uu

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren