Strong Island

Dokumentarfilm | USA/Dänemark 2017 | 107 Minuten

Regie: Yance Ford

Die persönliche Aufarbeitung des Mordes an einem afroamerikanischen jungen Mann durch einen Weißen Anfang der 1990er-Jahre in den USA. Dabei wird das Private so politisch wie selten: Der sensible Dokumentarfilm des Bruders des Ermordeten spiegelt mit der Aufarbeitung des Geschehenen einen wichtigen Teil der Geschichte der Afroamerikaner in einer von Weißen dominierten Gesellschaft und deren Rechtssystem. Im Zentrum steht die Familie des Ermordeten, deren Leben durch das tragische Ereignis erschüttert wird. Mit einer ruhigen Standkamera, Familienfotos, Interviews, Tagebucheinträgen und dem Autopsiebericht umgeht der Regisseur die Gefahr der Sentimentalität und dringt zum Kern vor, der sich heute in der „Black Lives Matter“-Bewegung niederschlägt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
STRONG ISLAND
Produktionsland
USA/Dänemark
Produktionsjahr
2017
Regie
Yance Ford
Buch
Yance Ford
Kamera
Alan Jacobsen
Musik
Hildur Gudnadóttir · Craig Sutherland
Schnitt
Janus Billeskov Jansen
Länge
107 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

In der dokumentarischen, sehr persönlichen Geschichte zeichnet der transsexuelle Regisseur Yance Ford die Umstände und Folgen der Ermordung seines 19-jährigen Bruders William durch einen weißen Automechaniker im Jahr 1992 nach. Der Täter, Mark Reilly, wurde damals von den 23 weißen Mitgliedern einer Grand Jury freigesprochen, bevor es überhaupt zu einer Verhandlung kam: Es bestünde keinerlei Tatverdacht, dass eine Straftat begangen wurde.

Diskussion
In der dokumentarischen, sehr persönlichen Geschichte zeichnet der transsexuelle Regisseur Yance Ford die Umstände und Folgen der Ermordung seines 19-jährigen Bruders William durch einen weißen Automechaniker im Jahr 1992 nach. Der Täter, Mark Reilly, wurde damals von den 23 weißen Mitgliedern einer Grand Jury freigesprochen, bevor es überhaupt zu einer Verhandlung kam: Es bestünde keinerlei Tatverdacht, dass eine Straftat begangen wurde. Das Unrecht erschüttert nicht nur Ford, seine Familie und Freunde bis ins Mark; es spiegelt vor allem die Geschichte der Schwarzen in Amerika wid

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren