Satire | USA 2017 | 136 Minuten

Regie: Alexander Payne

Um den Ressourcenverbrauch der Menschheit einzudämmen, haben Wissenschaftler eine zellulare Miniaturisierung erfunden, bei der Menschen auf 12 Zentimetern verkleinert werden. Diese Methode wird allerdings schon bald vorwiegend zum sozialen Aufstieg genutzt. Als ein Ergotherapeut sich um ein bisschen Luxus wegen schrumpfen lässt, erkennt er im Schicksal einer zwangsgeschrumpften vietnamesischen Dissidentin die Abgründe der Miniaturwelt, und dass es im Leben noch andere Werte als Reichtum und Wohlstand gibt. Satirisches Science-Fiction-Drama, der anfangs auf die im „Schrumpffilm“ gängigen Effekte der Disproportion setzt, dann aber zum Moralstück über die Ökonomisierung der Gesellschaft und den Egoismus des Einzelnen durchstartet.

Filmdaten

Originaltitel
DOWNSIZING
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2017
Regie
Alexander Payne
Buch
Alexander Payne · Jim Taylor
Kamera
Phedon Papamichael
Schnitt
Kevin Tent
Darsteller
Matt Damon (Paul Safranek) · Christoph Waltz (Dusan Mirkovic) · Hong Chau (Ngoc Lan Tran) · Kristen Wiig (Audrey Safranek) · Rolf Lassgård (Dr. Jorgen Asbjørnsen)
Länge
136 Minuten
Kinostart
18.01.2018
Fsk
ab 0; f
Genre
Satire | Science-Fiction-Film
Diskussion
Im nicht allzu umfangreichen, in jüngster Zeit aber wachsenden Science-Fiction-Subgenre des „Schrumpffilms“, der mit „Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft“ gerade auch im deutschen Kino ankommt, ist das Schrumpfen meist einem blöden Versehen (Joe Johnstons „Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft (fd 27 989)) oder einem Unfall von welthaltigerem Ausmaß geschuldet (Jack Arnolds wunderbare Verarbeitung von Kalter-Krieg-Angst in „Die unglaubliche Geschichte des Mister C.“ (fd 5959) aus den 1950er-Jahren). Ganz anders verhält es sich in Alexander Paynes satirischem „Downsizing“. Die zellulare Miniaturisierung der Menschen auf eine Körpergröße von etwa zwölf Zentimetern ist hier ein zukunftsweisendes (und privatwirtschaftlich organisiertes) Programm, das den massiven Problemen der Überbevölkerung entgegenwirken soll. Als bei einer Konferenz das von norwegischen Wissenschaftlern entwickelte Verfahren erstmal

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren