Drama | USA/Kanada/Großbritannien 2017 | 107 Minuten

Regie: Taylor Sheridan

Ein Fährtensucher und eine unerfahrene FBI-Agentin suchen nach dem Mörder einer jungen Frau, deren Leiche in den tief verschneiten Bergen Wyomings inmitten eines trostlosen Indianerreservats gefunden wurde. Die Kriminalgeschichte tritt dabei über weite Strecken hinter die sensible Beschreibung des schwierigen Zusammenlebens von Weißen und Indianern in der Einsamkeit von Schnee und Schweigen zurück. Ein fesselnder und bewegender Film, in dem Schmerz und Mitgefühl ebenso ihren Platz haben wie brutale Gewalt.

Filmdaten

Originaltitel
WIND RIVER
Produktionsland
USA/Kanada/Großbritannien
Produktionsjahr
2017
Regie
Taylor Sheridan
Buch
Taylor Sheridan
Kamera
Ben Richardson
Schnitt
Gary D. Roach
Darsteller
Elizabeth Olsen (Jane Banner) · Jeremy Renner (Cory Lambert) · Kelsey Asbille (Natalie Hanson) · Jon Bernthal (Matt Rayburn) · Julia Jones (Wilma)
Länge
107 Minuten
Kinostart
08.02.2018
Fsk
ab 16; f
Genre
Drama | Kriminalfilm | Mystery-Film
Diskussion
Der Film beginnt mit einer irritierenden Sequenz, mit Bildern, die gleichzeitig schön und erschreckend sind: eine tief verschneite Landschaft, in der eine junge Frau um ihr Leben rennt. Man hört nichts als den Wind und eine wispernde indianische Stimme, die Zeilen eines Gedichts rezitiert. Die Frau bricht in der eisigen Kälte zusammen. Es wird den ganzen Film um ihr Schicksal gehen, um die Frage, wer ihr das angetan hat, bis die Geschichte in einer anderen Szene kulminiert, hoch in den verschneiten Bergen, in denen der Täter, der die junge Frau verprügelt und vergewaltigt hat, deren Schicksal am eigenen Leib erfährt. Der Film von Taylor Sheridan lebt von Gegensätzen. Sein Amerika hat zwei Gesichter. Es ist das Amerika, das er liebt, und es ist das Amerika, das er hasst. Sheridan hat für „Sicar

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren