Hadi Be Oglum

Drama | Türkei 2017 | 114 Minuten

Regie: Bora Egemen

Pathetische Schmonzette um eine Dreimännerwirtschaft in einem malerischen türkischen Mittelmeerstädtchen. Ein ohne Mutter aufgewachsener Mann will seinen Sohn ebenfalls alleine großziehen, kommt aber nur schwer mit dessen autistischer Behinderung klar. Das ändert sich erst, als sich der Junge am Klavier als Wunderknabe entpuppt. Das schwülstige Vater-Sohn-Drama entbehrt jeder Glaubwürdigkeit und lässt keinerlei Reflexion über das eigenwillige Generationenverhältnis in der Türkei erkennen. (O.m.d.U.) - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
HADI BE OGLUM
Produktionsland
Türkei
Produktionsjahr
2017
Regie
Bora Egemen
Buch
Firat Parlak
Kamera
Stefano Morcaldo
Musik
Fahir Atakoglu
Schnitt
Neslihan Kuş
Darsteller
Kivanç Tatlitug · Büsra Develi · Alihan Türkdemir · Feridun Düzagaç · Sezai Aydin
Länge
114 Minuten
Kinostart
15.02.2018
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama
Diskussion

Ali und sein Vater leben im malerischen Städtchen Kaş an der südwestlichen Mittelmeerküste. Sonne, romantische Buchten, gut geputzte Boote und eine freundliche Atmosphäre, in der jeder jeden kennt. Ein Land wie aus dem Bilderbuch. Überschattet wird das Glück nur durch Alis Lebensgeschichte; seine Mutter ist früh gestorben, der Vater hat ihn alleine großgezogen. Eine Aufgabe, der sich auch Ali verschrieben hat. Weil die Frau, mit der er ei

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren