Wann wird es endlich wieder Sommer?

Dokumentarfilm | Deutschland 2017 | 102 Minuten

Regie: Barbara Lubich

Die auf Anti-Nazi-Demonstrationen bekannt gewordene Dresdner Bläsergruppe „Banda Comunale“ verwandelte sich 2015 durch die Begegnung mit geflüchteten Musikern aus dem Nahen Osten und Afrika in die vielköpfige „Banda Internationale“, die mittels der verbindenden Kraft der Musik neue Formen wechselseitiger Achtung und eines integrativen Miteinander erprobte. Der Film begleitet die Gruppe ein Jahr lang bei Proben, Auftritten und im Alltag; einzelne Mitglieder werden auch jenseits des Bandalltags etwas ausführlicher vorgestellt. Die mitunter recht eigenwillige Montage verlangt zunächst etwas Geduld, bis sich aus den impressionistischen Einzelbeobachtungen ein komplexes Bild gemeinsamen Musizierens ergibt, in dem gut gelaunte Aufbrüche, kaum zu lösende Widersprüche und Rückschläge realistisch nebeneinander existieren. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Barbara Lubich · Michael Sommermeyer
Buch
Barbara Lubich
Kamera
Ralf Jakubski · Barbara Lubich · Michael Sommermeyer
Musik
Banda Internationale
Schnitt
Ralf Jakubski · Barbara Lubich · Michael Sommermeyer
Länge
102 Minuten
Kinostart
15.02.2018
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion

Wenn sich auf den Straßen patriotische Wutbürger versammeln, um gemeinsam den Untergang des Abendlandes zu beschwören, dann ist es seit den 1970er-Jahren guter Brauch, dass sich Gegendemonstranten von einer Banda wie etwa dem „Sogenannten Linksradikalen Blasorchester“ den Marsch blasen lassen. Früher wurden dabei Lieder der Arbeiterbewegung gespielt, Songs der Anarchisten oder der Resistenza; heute setzt man publikumswirksam eher auf Balkan Beats oder Klezmer.

Die Dresdner „Banda Comunale“, seit Jahren auf Anti-Nazi-Demonstrationen aktiv, erlebte 2015, dass sich die Pegida von gut gelaunten Gegendemonstranten nicht sonderlich beeindrucken ließ. Stattdessen mussten Flüchtlingsheime geschützt und spontane Willkommenskonzerte gespielt werden, um etwas Druck aus dem Kessel zu nehmen. Dabei kam es bald zu intensivere

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren