Dokumentarfilm | Dänemark 2017 | 90 Minuten

Regie: Kaspar Astrup Schröder

Dokumentarisches Porträt des dänischen Star-Architekten Bjarke Ingels (Jahrgang 1974), der mit gewagten Entwürfen von sich reden macht, in denen Nachhaltigkeit und schnörkellose Benutzerfreundlichkeit zusammenfinden. Der über einen Zeitraum von fünf Jahren entstandene Film zeichnet das Bild eines rastlosen Erfolgsmenschen. Allerdings nützt sich die Stilisierung zum getriebenen Genie auf Dauer erheblich ab. Kalkulierte Einblicke in Ingels’ Privatsphäre inklusive drohender Erkrankung und einer hollywoodreifen Hochzeit rücken die anfangs recht informative Dokumentation an den Rand eines eitlen PR-Vehikels.

Filmdaten

Originaltitel
BIG TIME
Produktionsland
Dänemark
Produktionsjahr
2017
Regie
Kaspar Astrup Schröder
Buch
Kaspar Astrup Schröder
Kamera
René Johannesen · Boris B. Bertram · Henrik Ipsen
Schnitt
Bobbie Esra Geelmuyden Pertan · Cathrine Ambus · Kaspar Astrup Schröder
Länge
90 Minuten
Kinostart
08.02.2018
Fsk
ab 0; f
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion
Bildende Künstler sind in jüngster Zeit immer häufiger in den Fokus von Filmemachern geraten, etwa Gerhard Richter, Joseph Beuys, Paula Modersohn-Becker, Paul Cézanne, Alberto Giacometti, Paul Gauguin oder Auguste Rodin. Mit Bjarke Ingels steht nun auch einmal ein zeitgenössischer Architekt vor der Kamera. Der 1974 geborene Däne hat mit seinem Büro Bjarke Ingels Group (BIG) den Aufstieg in Siebenmeilenstiefeln geschafft. Ästhetische Raffinessen stehen bei ihm eher im Hintergrund; was zählt, ist Nachhaltigkeit und schnörkellose Benutzerfreundlichkeit. Glaubt man Ingels’ Mutter, hat alles mit Comics angefangen. Der Musterschüler, so die Legende, der nie Hausaufgaben zu machen brauchte, habe nie an ein Architekturstudium gedacht, bis ihm die Eltern ohne Ankündigung einen Studienplatz besorgten. Sei

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren