Drama | Großbritannien 2017 | 98 Minuten

Regie: Andy Nyman

Ein auf parapsychologische Phänomene spezialisierter Psychologe wird von einem totgeglaubten Kollegen herausgefordert, drei übernatürliche Vorkommnisse wissenschaftlich zu erklären. Der episodenhaft nach einem Bühnenstück gestaltete Film besticht durch die mit großer Sorgfalt inszenierte Beschreibung der Ängste und Zerrüttung der Protagonisten. Doch inszenatorisch zieht sich der Film allzu schnell auf etablierte Standards des filmischen Horrors zurück, die zwar effektiv, aber wenig originell eingesetzt werden.

Filmdaten

Originaltitel
GHOST STORIES
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2017
Regie
Andy Nyman · Jeremy Dyson
Buch
Andy Nyman · Jeremy Dyson
Kamera
Ole Bratt Birkeland
Schnitt
Billy Sneddon
Darsteller
Andy Nyman (Professor Goodman) · Martin Freeman (Mike Priddle) · Paul Whitehouse (Tony Matthews) · Alex Lawther (Simon Rifkind) · Nicholas Burns (Mark van Rhys)
Länge
98 Minuten
Kinostart
19.04.2018
Fsk
ab 16; f
Genre
Drama | Horrorfilm | Literaturverfilmung
Diskussion
Andy Nyman vermisst den Horror auf der Bühne. „Komplett irrsinnig und verrückt“, urteilt der Schauspieler, Autor und Regisseur, dass nur selten Genrestoffe fürs Theater geschrieben werden. Gemeinsam mit seinem Kindheitsfreund Jeremy Dyson machte er sich vor einigen Jahren deshalb daran, diesem Missstand abzuhelfen. Ihr Stück „Ghost Stories“ feierte 2010 im Liverpool Playhouse seine Uraufführung, schaffte den Sprung ans Londoner West End, nach Shanghai, Lima, Moskau und nun auch ins Kino. Ungeachtet des internationalen Bühnenerfolgs führt die Adaption aber jetzt vor Augen, warum das Grauen sich im Kino leichter tut. Immerhin muss ein gutes Horrorstück hervorragend, ja nahezu perfekt geschrieben sein. Die Manipulation des Blickfelds ist der Theaterästhetik so wenig eingeschr

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren