Mein Freund, die Giraffe

Kinderfilm | Niederlande/Belgien/Deutschland 2017 | 74 Minuten

Regie: Barbara Bredero

Mit der Einschulung wird ein Junge auf eine schwere Probe gestellt, weil ihn sein bester Freund, eine Giraffe, nicht dorthin begleiten kann. Als er sich in der Schule mit einem anderen Jungen anfreundet, wird die Giraffe eifersüchtig. Überaus charmant und auf Augenhöhe mit dem jungen Protagonisten erzählt der Kinderfilm nach einem Gedicht von Annie M.G. Schmidt über die Schwierigkeit, Freunde zu finden und Freundschaften zu erhalten. Die Inszenierung zeichnet sich durch ein gutes Gespür für die Situation des Jungen aus und wirkt auch in der Darstellung der Beziehungen zwischen Eltern und Kindern stimmig und liebenswert. - Sehenswert ab 6.

Filmdaten

Originaltitel
DIKKERTJE DAP
Produktionsland
Niederlande/Belgien/Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Barbara Bredero
Buch
Mirjam Oomkes · Laura Weeda
Kamera
Coen Stroeve
Musik
Herman Witkam
Schnitt
David Verdurme
Darsteller
Liam de Vries (Dikkertje Dap (dt. Fassung: Dominik)) · Martijn Fischer (Opa) · Dolores Leeuwin (Lehrerin Nellie) · Medi Broekman (Suzanne Dap) · Egbert Jan Weeber (David Dap)
Länge
74 Minuten
Kinostart
01.03.2018
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 6.
Genre
Kinderfilm
Diskussion
Unweit des Hauses, in dem Dominik mit seinen Eltern lebt, teilt sich die Straße: zum Tierpark geht es nach links, in die Schule nach rechts. Obwohl es Dominik gar nicht erwarten kann, endlich in die Schule zu kommen, führt ihn sein Weg täglich in den Zoo. Denn dort lebt die Giraffe Raff. Die hat nicht nur am selben Tag Geburtstag wie Dominik, sondern kann auch noch reden. Zumindest mit Dominik. So besteht für Dominik kein Zweifel daran, dass auch Raff bald gemeinsam mit ihm in die Schule kommen wird. Selbstverständlich hält er an seinem ersten Schultag neben sich im Stuhlkreis einen Platz für die Giraffe frei. Dann aber kommt der bittere Moment der

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren