Der Buchladen der Florence Green

Drama | Spanien/Großbritannien/Deutschland 2017 | 113 Minuten

Regie: Isabel Coixet

Eine Adaption des gleichnamigen Romans von Penelope Fitzgerald: Eine Frau eröffnet in einem kleinen südenglischen Küstenort in den 1950ern einen Buchladen. Dort findet sie, nicht zuletzt mit damals bahnbrechenden Romanen von Ray Bradbury oder Nabokov, interessierte Leser. Sie legt sich aber auch mit einer reichen Frau an, die in dem Ort das Sagen hat und das Gebäude, in dem sich der Buchladen befindet, gerne für eigene Pläne nutzen würde, woraus eine erbitterte Fehde wird. Der Film wartet mit einem erstklassigen Darstellerensemble auf, schafft es aber nicht, die im Buch geschilderten Konflikte auf Spielfilmlänge so zu verdichten, dass sie auch ohne Kenntnis der Vorlage zugänglich werden. So bleibt die beschworene Bibliophilie, die sich gegen kleingeistige Machtinteressen behaupten muss, letztlich in pittoresker Ausstattung und Oberflächlichkeit stecken. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE BOOKSHOP
Produktionsland
Spanien/Großbritannien/Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Isabel Coixet
Buch
Isabel Coixet
Kamera
Jean-Claude Larrieu
Musik
Alfonso de Vilallonga
Schnitt
Bernat Aragonés
Darsteller
Emily Mortimer (Florence Green) · Bill Nighy (Edmund Brundish) · Patricia Clarkson (Violet Gamart) · James Lance (Milo North) · Honor Kneafsey (Christine Gipping)
Länge
113 Minuten
Kinostart
10.05.2018
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Capelight (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Capelight (16:9, 1.85:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion

Es ist ein reiner Glücksmoment, als Florence Green (Emily Mortimer) ihre Bücher liebevoll aus den großen Holzkisten packt und in den Regalen ihres Ladens verteilt. Mit den bunten Einbänden und den hunderten von Seiten an Papier, in denen die Erfahrungen, die Fantasien, die Weisheiten unterschiedlichster Menschen niedergeschrieben sind, zieht Leben in das zuvor verlassene, heruntergekommene Haus ein, und die Ahnung einer vielgestaltigen, aufregenden Welt, die so viel größer ist als das (fiktive) südenglische Küstenörtchen Hardborough, in dem Florence sich niedergelassen hat.

Es soll ein Neuanfang werden, und den hat die Frau mittleren Alters auch dringend nötig. Der Zweite Weltkrieg liegt zwar in den späten 1950er-Jahren schon eine Weile zurück, doch der Verlust ihres Mannes, der damals gefallen ist, hat Florence so nachhaltig aus der Bahn geworfen, dass sie erst nun wieder die Kraft findet, sich ein neues Leben aufzubauen. Und in diesem Leben sollen Bücher eine ganz besondere Rolle spielen, wesw

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren