The Smell of Us

Drama | Frankreich 2014 | 84 Minuten

Regie: Larry Clark

Regisseur Larry Clark liefert einen späten Wiederaufguss seines skandalträchtigen Erstlings „Kids“ und porträtiert eine Jugend, die mit Sex und Drogen eine diffuse innere Leere bekämpft, diesmal angesiedelt in Paris. Als neue Faktoren kommen die Themen Wohlstandsprostitution und die Omnipräsenz digitaler Medien ins Spiel. Dabei zeigt die Inszenierung aber wenig Interesse an den Charakteren und ihren Motivationen und laviert zwischen softpornografischem Voyeurismus und latenter Verachtung gegenüber einer neuen „Lost Generation“. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE SMELL OF US
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2014
Regie
Larry Clark
Buch
Larry Clark
Kamera
Hélène Louvart
Schnitt
Marion Monnier
Darsteller
Lukas Ionesco (Math) · Diane Rouxel (Marie) · Théo Cholbi (Pacman) · Hugo Behar-Thinières (JP) · Ryan Ben Yaiche (Guillaume)
Länge
84 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Jugendfilm | Sexfilm

Heimkino

Verleih DVD
Capelight
Verleih Blu-ray
Capelight
DVD kaufen

Diskussion

„,Kids‘ auf französisch“, wird das jüngste Werk des Fotografen und Filmemachers Larry Clark beworben. Das passt durchaus, allerdings im negativen Sinne. Clark scheint zur aktuellen Jugend nichts Substantielles zu sagen zu haben, was sich von seinem skandalträchtigen Erstlingswerk „Kids“ (fd 31 598) unterscheiden würde. Abgesehen davon, dass heute immer einer der jugendlichen Protagonisten mit dem Smartphone oder einem anderen Aufnahmegerät draufhält und alles aufzeichnet und online stellt, was die an

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren