Don't worry, weglaufen geht nicht

Biopic | USA 2018 | 115 Minuten

Regie: Gus Van Sant

Filmbiografie über den US-Cartoonisten John Callahan (1951-2010), dessen makabre, provozierende Cartoons ihn über die Grenzen der USA hinaus bekannt gemacht haben. Der Film schildert den Kampf Callahans gegen die Alkoholsucht, der er schon als Jugendlicher verfiel und die mitschuld war an seiner Involvierung in einen Verkehrsunfall, der zu einer Querschnittslähmung führte. Dabei werden die inneren und äußeren Gebrechen der Figur schwarzhumorig offengelegt; der Sarkasmus wird aber durch eine insgesamt optimistisch-menschenfreundliche Tonlage abgemildert, die die Fähigkeit zu positiven Veränderungen betont. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
DON'T WORRY, HE WON'T GET FAR ON FOOT
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Gus Van Sant
Buch
Gus Van Sant
Kamera
Christopher Blauvelt
Musik
Danny Elfman
Schnitt
Gus Van Sant · David Marks
Darsteller
Joaquin Phoenix (John Callahan) · Jonah Hill (Donny) · Rooney Mara (Annu) · Jack Black (Dexter) · Mark Webber (Mike)
Länge
115 Minuten
Kinostart
16.08.2018
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Biopic

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Auf dem Papierkorb klebt ein Zettel, auf den das Wort „Gott“ geschrieben ist. In ihm entsorgt John Callahan (Joaquin Phoenix) sozusagen seinen seelischen Müll: Die Dinge, die ihm keine Ruhe lassen und die er früher regelmäßig mit Alkohol zu betäuben versuchte, werden auf Papier gekritzelt und an eine „höhere Macht“ weitergereicht. Das hat Callahan von seinem Mentor Donnie (Jonah Hill) empfohlen bekommen, der eine Gruppe der Anonymen Alkoholiker betreut und den Teilnehmern durch ein „Zwölf-Schritte-Programm“ Wege aus der Sucht weist, zu denen auch der Glaube gehört. Donnie, eine verstrahlte Mischung aus Guru und neobarockem Versace-Glamour, meint den Gott-Papierkorb keineswegs blasphemisch. Sein Verständnis von Glaube ist nur unorthodox, vage Zen-buddhistisch und vor allem ziemlich praktisch: Er hält es für stabilisierend, wenn seine Schützlinge darauf vertrauen, dass außerhalb

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren