Mission Eureka: Griff nach den Sternen

Science-Fiction | BR Deutschland/Schweiz/Österreich/Italien/Großbritannien/Spanien 1993 | 90 Minuten

Regie: Klaus Emmerich

Abendfüllender Pilotfilm einer von sechs Ländern coproduzierten Science-Fiction-Serie um die europäische Raumfähre "Magellan": Als der Kurs eines Satelliten im Orbit korrigiert werden muß, erlaubt der Projektleiter widerwillig den ersten Start des Raumschiffs, der zunächst wegen unbefriedigender Testergebnisse verschoben worden war. In der Tricktechnik höchst dürftig, legt die Serie ihr Hauptaugenmerk auf die privaten Beziehungen und Liebschaften der Protagonisten. Ein insgesamt durch und durch unbefriedigendes und künstliches Projekt. (Sechs weitere Folgen von je 55 Minuten folgten, in denen der schwer erkrankte Hauptdarsteller Karl Michael Vogler durch Michael Degen ersetzt wurde.)

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland/Schweiz/Österreich/Italien/Großbritannien/Spanien
Produktionsjahr
1993
Regie
Klaus Emmerich
Buch
Ian Curteis
Kamera
Joseph Vilsmaier
Musik
Paul Vincent Gunia
Darsteller
Peter Bongartz (Altenburg) · Delia Boccardo (Giovanna Waldegg) · Agnes Dünneisen (Meike Beck) · Karl Michael Vogler (Leo Waldegg) · Michael Degen (Leo Waldegg)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Genre
Science-Fiction

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren