The Harvest

Krimi | USA 1992 | 97 Minuten

Regie: David Marconi

Ein Drehbuchautor mit ausgelaugter Fantasie wird bei der Suche nach Ideen aus dem Leben in Mexiko das Opfer von kriminellen Organhändlern und einer Niere beraubt. Ein ehrgeiziger Versuch, in Verbindung mit der aktuellen Problematik des Geschäfts mit Transplantationen die Verschiebungen zwischen Sein und Schein in der Medienproduktion kritisch darzustellen. In der effekt- und klischeevollen Gestaltung mehr irritierend als überzeugend, so daß die angestrebte Studie über das Verhältnis zwischen Dichtung und Wahrheit keine Aussagekraft gewinnt. (Videotitel: "Blutige Ernte")

Filmdaten

Originaltitel
THE HARVEST
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1992
Regie
David Marconi
Buch
David Marconi
Kamera
Emmanuel Lubezki
Musik
Dave Allen · Rick Boston
Schnitt
Hubert C. de la Bouillerie · Carlos Puente
Darsteller
Miguel Ferrer (Charlie Pope) · Leilani Sarelle (Natalie) · Harvey Fierstein (Bob) · Henry Silva (Topo) · Anthony John Denison (Guzman)
Länge
97 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18
Genre
Krimi

Diskussion
Verzweifelt versucht ein Drehbuchautor mit Hilfe von Alkohol und Tabletten, seiner "ausgeschriebenen" Fantasie und seinem abgestumpften Herzen ein Script abzuringen, das vor seinen eigenen künstlerischen Ansprüchen wie auch vor den Erwartungen seines Filmproduzenten bestehen kann. Der indessen hofft auf eine "gute Sache", wenn der Drehbuchschreiber in einem mexikanischen Badeort dem "Leben" nachgeht und sich forschend eines unaufgeklärten Mordfalls annimmt. Der Autor folgt diesem Wunsch, mac

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren