Vater Sergej

Drama | UdSSR 1978 | 98 Minuten

Regie: Igor Talankin

Die Geschichte des Fürsten Stepan Kassatzki, eines Günstlings Zar Nikolaus I., der wegen einer Liebesenttäuschung seinen Dienst quittiert und in ein Kloster geht. Doch auch als Mönch und später als wundertätiger Einsiedler findet er nicht die innere Ruhe und den ersehnten Frieden und beschließt, sich der Krankenpflege in Sibirien zu widmen. Traditionelle Literaturverfilmung, die das Innenleben eines gequälten Menschen veranschaulichen will. Gut gespielt und in prächtigen Dekors in Szene gesetzt, gleitet der Film, entgegen seinen Intentionen, mitunter ins Melodramatische. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
OTEZ SERGIJ
Produktionsland
UdSSR
Produktionsjahr
1978
Regie
Igor Talankin
Buch
Igor Talankin
Kamera
Georgi Rerberg
Musik
Alfred Schnittke
Darsteller
Sergej Bondartschuk (Vater Sergej) · Valentina Titowa (Mary Korotkowa) · Wladislaw Strsheltschik (Nikolaus I.) · Nikolai Grizenko (General) · Boris Iwanow (Abt)
Länge
98 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren