Straßenkinder (1992)

Drama | USA 1992 | 103 Minuten

Regie: Marc Rocco

Unter einer Autobahnbrücke in Hollywood lebende Jugendliche und junge Erwachsene betteln und stehlen sich ihren Lebensunterhalt zusammen, prostituieren sich oder werden drogenabhängig. Ihr Anführer versucht, ihnen ein "Zuhause" zu geben, scheitert aber. Oberflächliche "Sozial-Plotte", deren Naivität den pseudo-dokumentarischen Anstrich entlarvt.

Filmdaten

Originaltitel
WHERE THE DAY TAKES YOU
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1992
Regie
Marc Rocco
Buch
Kurt Voss · Michael Hitchcock · Marc Rocco
Kamera
King Baggot
Musik
Mark Morgan
Schnitt
Russell Livingstone
Darsteller
Dermot Mulroney (King) · Sean Astin (Greg) · Lara Flynn Boyle (Heather) · Balthazar Getty (Little J.) · Peter Dobson (Tommy Ray)
Länge
103 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Drama

Diskussion
Die "Straßenkinder", von denen der Film ein realistisches Bild ihrer Situation zu zeichnen vorgibt, sind durch die Bank ausgereifte Jugendliche oder junge Erwachsene, die zudem von Schauspielern interpretiert werden, die meist älter wirken. Sie leben unter einer Autobahnbrücke in Hollywood, betteln oder stehlen sich in Supermärkten ihren Lebensunterhalt zusammen. Ab und an landen sie dann im Knast, wie "King", der Anführer der Gruppe.

Als er entlassen wird, hat Tommy ihm seine Braut ausgespannt. "King" stellt ihn zwar zur Rede, schürt aber den Konflikt nicht weiter, weil er sich mittlerweile in Heather, ein neues Mitglied der Gruppe, verliebt hat. Beim Güterzug-Surfen kommt man sich näher, und ihre "kleine Welt" scheint in Ordnung, gäbe es da nicht ständig Probleme mit dem Waffennarren "Little J." und dem drogenabhängigen Greg. "Kin

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren