Berlin Alexanderplatz (1980)

Drama | BR Deutschland 1980 | TV: 930 DVD: 82,60,59,59,59,59,58,59,59,60,59,59,59,112 Minuten

Regie: Rainer Werner Fassbinder

Die Geschichte des ehemaligen Transportarbeiters Franz Biberkopf, der Ende der 20er Jahre aus dem Zuchthaus entlassen wird, wo er vier Jahre wegen Totschlags im Affekt an seiner Geliebten abgesessen hat. Biberkopf fürchtet sich vor der Rückkehr in die Einsamkeit der Großstadt Berlin, beschließt aber nach Anlaufschwierigkeiten, anständig und ehrlich zu bleiben. Er schlägt sich wie Tausende andere Arbeitslose leidlich durchs Leben, wird aber aus der Bahn geworfen. Ohne es selbst zu wissen, ist er, der an das Gute im Menschen glaubte, bereits früh verloren, denn "verflucht ist der Mensch, der sich auf den Menschen verlässt". In seiner umfangreichen Fernsehverfilmung des sprachgewaltigen Romans von Alfred Döblin (1878-1957) collagiert Fassbinder eine faszinierende, äußerst bildstarke Vision von Stadt und Menschen, eine düstere Reise durch die "dunkle Nacht der Seele", die sich nah an die Vorlage hält, ohne ihr dabei sklavisch zu folgen. Durch eine äußerst differenzierte, vom Roman losgelöste und trotzdem seine Struktur und Atmosphäre bewahrende Dramaturgie wird er dem Werk und seinen vielfältigen Sprachebenen gerecht. Stil und Ton der Inszenierung wechseln häufig, zahlreiche Bildsymbole verweisen auf die unterschwellig vorhandene Passionsgeschichte. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1980
Regie
Rainer Werner Fassbinder
Buch
Rainer Werner Fassbinder
Kamera
Xaver Schwarzenberger
Musik
Peer Raben
Schnitt
Juliane Lorenz · Franz Walsch
Darsteller
Günter Lamprecht (Franz Biberkopf) · Hanna Schygulla (Eva) · Barbara Sukowa (Mieze) · Gottfried John (Reinhold) · Franz Buchrieser (Meck)
Länge
TV: 930 DVD: 82,60,59,59,59,59,58,59,59,60,59,59,59,112 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung | Serie

Heimkino

Die sorgfältig edierte Edition überzeugt u.a. wegen des umfangreichen, erhellenden Booklets (48 Seiten) sowie der Dokumentationen Berlin Alexanderplatz - Beobachtungen bei den Dreharbeiten (Deutschland 1980, Regie: Hans-Dieter Hartl, 45 Min.) und Fassbinders Berlin Alexanderplatz - Beobachtungen bei der Restauration (Deutschland 2006, Regie: Juliane Lorenz, 35 Min.). Die Edition ist mit dem "Silberling 2007" ausgezeichnet.

Verleih DVD
Arthaus & Süddeutsche Zeitung Cinemathek (FF, Mono dt.)
Verleih Blu-ray
StudioCanal (16:9, 1.37:1, dts-HDMA Mono dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren