Das malvenfarbene Taxi

Drama | Frankreich/Italien/Irland 1977 | 120 Minuten

Regie: Yves Boisset

Im Süden Irlands begegnen sich in Pubs, bei Jagdausflügen und auf Besitztümern des Landadels einige Exzentriker: ein Franzose in der Midlife-Krise, eine mit deutschem Hochadel verheiratete amerikanische Abenteurerin und ihr Millionärs-Bruder, ein Exilrusse und seine scheinbar stumme Tochter. Das komplizierte Geflecht aus Beziehungen und Affären bewirkt bei allen Veränderungen. Der psychologisch nicht allzu tief lotende, gelegentlich recht derbe Film nach dem gleichnamigen Roman von Michel Deón besticht durch schauspielerische Brillanz, die den skurrilen Typen Profil verleiht, aber auch durch die Einbeziehung der faszinierenden Landschaft in die bisweilen absurde Handlung. Überwiegend geistreiche, wenn auch durch die sprunghafte Montage etwas verwirrende Unterhaltung. (Westdeutscher Titel: "Irisches Intermezzo")

Filmdaten

Originaltitel
UN TAXI MAUVE | UN TAXI COLO MALVA
Produktionsland
Frankreich/Italien/Irland
Produktionsjahr
1977
Regie
Yves Boisset
Buch
Michel Déon · Yves Boisset
Kamera
Tonino Delli Colli
Musik
Philippe Sarde
Schnitt
Albert Jurgenson
Darsteller
Charlotte Rampling (Sharon) · Philippe Noiret (Philippe) · Peter Ustinov (Taubelman) · Fred Astaire (Dr. Scully) · Agostina Belli (Anne)
Länge
120 Minuten
Kinostart
-
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren