- | Großbritannien 1993 | 79 Minuten

Regie: Derek Jarman

"Blue" ist die Abschiedsgeste des AIDS-kranken Filmemachers Derek Jarman, die geistige Auseinandersetzung mit seinem Tod. Während auf die Leinwand die Farbe Blau projiziert wird, werden im Off lyrische und prosaische, aggressive und pathetische Passagen aus Jarmans Tagebüchern gelesen. Nachhaltig zeigt der Film, dass sich die Existenz der Krankheit und des Todes nicht im Bild beweisen muß. Er ist das Dokument erfüllter Hoffnung, sich dem Tod nicht mehr entgegenstellen zu müssen. Blau wird zur Farbe der Harmonie, in der die Widersprüche des Lebens und die Leiden des Körpers aufgehoben sind. (Auch O.m.d.U.)

Filmdaten

Originaltitel
BLUE
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
1993
Regie
Derek Jarman
Buch
Derek Jarman
Musik
Simon Fisher Turner
Länge
79 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f

Heimkino

Als Bonus enthält die Edition den Jarman-Kurzfilm "Undefeated Love".

Verleih DVD
Salzgeber (1.66:1, Mono engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Das Blau, das diesem Film seinen Namen und seine Farbe gibt, stammt von dem Maler Yves Klein, dem Jarman "Blue" gewidmet hat. Er hatte es sich seinerzeit patentieren lassen, jetzt wurde es in einem Spezialverfahren auf den Filmstreifen übertragen. Projiziert hat es allerdings mit dem Blau von Klein kaum noch etwas gemeinsam: es ist weder so dunkel noch so tief noch so monochrom. Mit der Gemäldeleinwand ist die Leinwand im Kino eben nicht zu vergleichen. Die Kinoleinwand hat Risse oder ist schmutzig, das Licht des Projektors wird reflektiert, beleuchtet sie selbst und den Saal. Das Blau wird uneben und verwaschen, weder Fläche noch Raum - in jedem Kino wird das anders sein. Auch wenn Jarmans Blau im Kino daher weder die sinnliche Kraft der Bilder Kleins besitzt noch die filmästhetische Radikalität, die ein Stück Schwarzfilm bei Marguerite Duras entfalten kann, so ist die blaue Leinwand dennoch eines sicher: eine Projektionsfläche, die die Sinneshierarchie im Kino verkehrt - die Bilder projizieren die Zuschauer selbst. Vielleicht wird das Bild, das man sich von Jarmans "Blu

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren