Aladins Wunderlampe (1966)

Kinderfilm | UdSSR 1966 | 71 Minuten

Regie: Boris Ryzarew

Die Geschichte des Aladin, dem ein hilfreicher Geist aus der Wunderlampe gegen die Intrigen eines bösen Zauberers und des Kalifen beisteht und die geliebte Prinzessin zuführt. Aufwendig ausgestatteter und streckenweise sehr komischer Märchenfilm nach "1001 Nacht", der bewußt operettenhaft inszeniert ist; dies überdeckt allerdings teilweise die märchenhaften Züge des Stoffes. Trotz der unverkennbaren ideologischen Färbung und seiner antiquierten Machart bietet der Film brauchbare Unterhaltung für jüngere Zuschauer. - Ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
WOLSCHEBNAJA LAMPA ALADDINA
Produktionsland
UdSSR
Produktionsjahr
1966
Regie
Boris Ryzarew
Buch
Viktor Witkowitsch · Grigori Jagdfeld
Kamera
Wassili Dulzew · Lew Ragosin
Musik
Alexej Murawljow
Darsteller
Boris Bystrow (Aladin) · Dodo Tschogowadse (Prinzessin Budur) · Otar Koberidse (Sultan) · E. Werulaschwili (Aladins Mutter) · G. Sadychow (Großwesir)
Länge
71 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 8.
Genre
Kinderfilm | Märchenfilm | Literaturverfilmung

Diskussion
Die Geschichte von Aladin, dem ein hilfreicher Geist aus der Wunderlampe gegen die Intrigen eines bö

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren