Die Haut der Anderen

Erotikfilm | Deutschland 2016 | 113 Minuten

Regie: Thomas Stiller

Ein pornosüchtiger Autor erotischer Literatur verliebt sich in eine verheiratete Krankenschwester mit nekrophil-masochistischen Neigungen. Die stilistisch eigentümliche Mischung aus Drama und Erotikthriller präsentiert sich als ziemlich deutscher Versuch über tabuisierte Obsessionen. Von der Norm abweichende Sexualität wird dabei über einen Kamm geschert. Das weibliche Begehren wird als schuldhaft dargestellt, die häuslich-männliche Gewalt hingegen verharmlost.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Thomas Stiller
Buch
Thomas Stiller
Kamera
Marc Liesendahl
Schnitt
William James
Darsteller
Oliver Mommsen (Marc) · Isabel Thierauch (Justine) · Torsten Michaelis (Eric) · Judith Hoersch (Sylvia) · Marco Hofschneider (Pierre)
Länge
113 Minuten
Kinostart
19.04.2018
Fsk
ab 16; f
Genre
Erotikfilm | Thriller
Diskussion
Schlaglichter auf Schädel, Knochen, Zähne, ein totes Reh, Blut, Fleisch. Eine Raupe kriecht langsam. Die raunende Musik zu den wie in einem Scheinwerferkegel kurz aufblitzenden Momentaufnahmen im Vorspann legt einen Thriller nahe. In einem dunklen Hotelzimmer telefoniert dann ein wütender, offenkundig verletzter Mann mit einer Frau. Im Hintergrund sitzt eine alternde Prostituierte auf dem Bett. Er faucht ins Telefon: „Das hättest du nicht von mir verlangen dürfen!“ Die Frau am anderen Ende der Leitung weint. Und entschuldigt sich. Auf diese Exposition folgt eine Rückblende: die Liebesgeschichte von Marc und Justine. Doch die Enthüllung, was Justine von Marc verlangt hat, erfolgt erst ziemlich gegen Ende

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren