Nach einer wahren Geschichte (2017)

Thriller | Frankreich/Polen/Belgien 2017 | 101 Minuten

Regie: Roman Polanski

Eine Pariser Schriftstellerin gerät nach dem durchschlagenden Erfolg ihres jüngsten Romans in eine Schaffenskrise. Da lernt sie eine geheimnisvolle Fremde kennen, die ihr durch die Krise hilft, sich dabei aber immer intensiver in ihr Leben einmischt. Der auf einem Roman von Delphine de Vigan fußende Machtkampf der beiden Frauen ist als klassischer Thriller strukturiert. Die Inszenierung hält die Handlung jedoch bewusst diffus und lässt Spannung wie Genrekonventionen gleichermaßen ins Leere laufen. Daraus resultiert eine eher konventionelle Geschichte über die Grenzen zwischen Erzählung und Realität. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
D'APRÈS UNE HISTOIRE VRAIE
Produktionsland
Frankreich/Polen/Belgien
Produktionsjahr
2017
Regie
Roman Polanski
Buch
Roman Polanski · Olivier Assayas
Kamera
Pawel Edelman
Musik
Alexandre Desplat
Schnitt
Margot Meynier
Darsteller
Emmanuelle Seigner (Delphine) · Eva Green (Elle) · Vincent Perez (François) · Josée Dayan (Karina) · Camille Chamoux (Presseagentin)
Länge
101 Minuten
Kinostart
17.05.2018
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Thriller
Diskussion
Wie ein Gespenst taucht sie im Film auf. Nach der Signierstunde, die die gefeierte Schriftstellerin Delphine (Emmanuelle Seigner) erschöpft abbrechen lässt, steht sie ihr direkt gegenüber. Als „Elle wie Elisabeth“ stellt sie sich vor. Ein Name, der fortan durch Delphines Leben geistert und sie nicht mehr loslassen wird. Denn Elle (Eva Green) ist nicht gekommen, um sich eine Widmung in ihre Taschenbuchausgabe von Delphines Roman schreiben zu lassen. Sie drängt sich in das Leben der Schriftstellerin. Nicht als schlichter Fan, sondern als Gleichgesinnte. Elle ist Ghostwriterin. Jemand, der die Geschichten anderer schreibt, dabei selbst im Hintergrund bleibt – ein Phantom. Delphine verfällt ihr. Schon bei ihrer zweiten Begegnung vertraut sie sich ihr an, findet in ihr eine Freundin, die ihr durch eine Schreibblockade hilft. Während die Schriftstellerin an

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren