Mich wundert, daß ich so fröhlich bin

Drama | BR Deutschland/Österreich 1982 | 110 Minuten

Regie: Michael Kehlmann

Eine Handvoll versprengter Menschen sucht in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs Zuflucht vor einem Fliegerangriff in der Wiener Innnenstadt. Während dreier Tage und Nächte verschüttet und isoliert, zeigen diese Menschen - ein Deserteur, eine Schauspielerin, ein Priester, eine Mutter mit Kind, ein Parteifunktionär und eine alte Frau - was ihnen das Überleben wert ist. Konventionelle Fernsehverfilmung des gleichnamigen Bestsellers.

Filmdaten

Originaltitel
MICH WUNDERT, DASS ICH SO FRÖHLICH BIN
Produktionsland
BR Deutschland/Österreich
Produktionsjahr
1982
Regie
Michael Kehlmann
Buch
Klaus Hardt · Michael Kehlmann
Kamera
Elio Carniel
Darsteller
Karlheinz Hackl (Robert Faber) · Vilma Degischer (Therese Reimann) · Klausjürgen Wussow (Walter Schröder) · Gertraud Jesserer (Anna Wagner) · Alexander Kerst (Reinhold Gontard)
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Genre
Drama | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren