Dokumentarfilm | Deutschland 2017 | 89 Minuten

Regie: Stanislaw Mucha

Der polnische Dokumentarist Stanislaw Mucha unternimmt eine dokumentarische Reise über die Fernstraße R504, die sich mehr als 2000 Kilometer durch Ostsibirien zieht. Als Hauptverkehrsader ist die Trasse noch heute von großer Bedeutung; die Zwangsarbeiter, die beim Bau ihr Leben ließen, scheinen hingegen nahezu vergessen. Das vom Filmemacher forcierte Gegenwartsbild zeugt vom krassen Missverhältnis zwischen den Gräueln des Gulag und einer kaum gepflegten Erinnerungskultur; allerdings ordnet die Inszenierung die Aussagen der Interviewten allzu schnell ihren eigenen Intentionen unter. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Stanislaw Mucha
Buch
Stanislaw Mucha
Kamera
Enno Endlicher
Musik
Eike Hosenfeld · Moritz Denis · Tim Stanzel
Schnitt
Stanislaw Mucha · Emil Rosenberger
Länge
89 Minuten
Kinostart
21.06.2018
Fsk
ab 12; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Verleih DVD
W-film/Lighthouse (16:9, 1.78:1, DD5.1 russ.)
DVD kaufen

Eine Reise über die mehr als 2000 Kilometer lange Fernstraße R504 in Ostsibirien als Reflexion über das krasse Missverhältnis zwischen den Gräueln des Gulag und der kaum gepflegten Erinnerungskultur an die umgekommenen Zwangsarbeiter.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren