Lost in Space (2018)

Science-Fiction | USA 2018 | 562 (zehn Episoden) Minuten

Regie: Tim Southam

Eine Serien-Neuverfilmung der in den 1960er-Jahren ausgestrahlten Serie „Lost in Space“ um eine Familie, die mit einem Schiff von Kolonisten in den Weltraum aufbricht, um einen neuen Planeten zu besiedeln, dann aber verschollen geht und zahlreiche Abenteuer erlebt. Dabei gelingt eine stimmige Anpassung des Stoffs an die Gegenwart, nicht nur was Effekte und Design angeht, sondern auch von Rollen- und Familienkonstellationen, wovon vor allem die interessanten weiblichen Parts profitieren. Außerdem prägt das Remake weniger der einstige „Space Age“-Pioniergeist; stattdessen kommt der Einsicht in den maroden Zustand der Erde, der die Weltraum-Reise initiiert, mehr Gewicht zu. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
LOST IN SPACE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Tim Southam · Neil Marshall · Stephen Surjik · Deborah Chow · Vincenzo Natali
Buch
Matt Sazama · Burk Sharpless · Irwin Allen · Vivian Lee · Kari Drake
Kamera
Sam McCurdy · Joel Ransom
Musik
Christopher Lennertz
Schnitt
David Kaldor · Jack Colwell · Mark Hartzell · Joe Talbot Hall
Darsteller
Molly Parker (Mareen Robinson) · Toby Stephens (John Robinson) · Maxwell Jenkins (Will Robinson) · Taylor Russell (Judy Robinson) · Mina Sundwall (Penny Robinson)
Länge
562 (zehn Episoden) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Science-Fiction | Serie

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren