Die Kinder aus der Rue Saint-Maur

Dokumentarfilm | Frankreich 2017 | 100 Minuten

Regie: Ruth Zylberman

Ein nach dem Zufallsprinzip gewähltes Pariser Gebäude wird zum Ausgangspunkt einer weltweiten Recherche nach den ehemaligen Bewohnern des Hauses, die dort zur Zeit der deutschen Besatzung Frankreichs im Zweiten Weltkrieg lebten. Dabei gelingt es der Regisseurin, mehrere Menschen aufzuspüren und mit Hilfe von Fotos und Briefen die Lage der Wohnungen zu rekonstruieren, in denen sie als Kinder zuhause waren. Da viele der Überlebenden Juden sind, rückt auch die Judenverfolgung immer wieder ins Zentrum der schmerzlichen Erinnerungen. Die zahlreichen Mosaikstücke vereinen sich zu einem bewegenden Film, der von der sanften und liebevollen Inszenierung getragen wird und in ein Zeichen der Hoffnung mündet. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LES ENFANTS DU 209 - RUE SAINT-MAUR, PARIS XÈME
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2017
Regie
Ruth Zylberman
Buch
Ruth Zylberman · François Prodromidès
Kamera
Cédric Dupire
Musik
Nicolas Repac
Schnitt
Valérie Loiseleux
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren