Die Macht des Bösen (2017)

Historienfilm | Frankreich/USA/Belgien/Großbritannien 2017 | 115 Minuten

Regie: Cédric Jimenez

Filmbiografie über Reinhard Heydrich und die „Operation Anthropoid“ des tschechoslowakischen Widerstands, bei der der SS-Mann und „Stellvertretende Reichsprotektor in Böhmen und Mähren“ 1942 in Prag getötet wurde. Der Film beleuchtet zunächst Heydrichs Werdegang ab ca. 1930 und stellt ihm in der zweiten Hälfte die Attentats-Planung und -Durchführung durch die Widerständler Jozef Gabčík und Jan Kubiš entgegen. Dass dabei auch die Ehe beziehungsweise die Liebesbeziehungen der Männer eine wichtige Rolle spielen, trägt allerdings mehr zur Melodramatik als zur psychologischen Erhellung bei. Trotz guter Schauspielleistungen und einiger beeindruckender Szenen, die Heydrich als Organisator des Holocaust porträtieren, gelingt dem Film damit kein ganz überzeugender Zugriff auf die historischen Zusammenhänge. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
HHhH | THE MAN WITH THE IRON HEART
Produktionsland
Frankreich/USA/Belgien/Großbritannien
Produktionsjahr
2017
Regie
Cédric Jimenez
Buch
David Farr · Audrey Diwan · Cédric Jimenez
Kamera
Laurent Tangy
Musik
Guillaume Roussel
Schnitt
Chris Dickens
Darsteller
Jason Clarke (Reinhard Heydrich) · Rosamund Pike (Lina von Osten) · Jack O'Connell (Jan Kubis) · Jack Reynor (Jozef Gabcík) · Mia Wasikowska (Anna Novak)
Länge
115 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Historienfilm | Kriegsfilm | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
NewKSM (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
NewKSM (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Es findet auf Himmlers Hühnerfarm statt, das erste Treffen zwischen Reinhard Heydrich und dem Reichsführer SS in den frühen 1930er-Jahren, wie es Regisseur Cédric Jimenez in seinem Historiendrama „Die Macht des Bösen“ imaginiert. Heydrich ist kurz zuvor wegen unehrenhaften Verhaltens gegenüber einer Frau, mit der er eine Affäre hatte, aus der Marine entlassen worden. Heinrich Himmler sucht jemanden, der einen Nachrichtendienst für den Führer aufbaut. Heydrich versucht Himmler von seiner Qualifikation für die Aufgabe zu überzeugen, indem er ihm spontan voranalysiert, an welchen Organisationsschwächen Himmlers Hühnerfarm krankt. Er könne den Betrieb in kurzer Zeit zu einem Vielfachen an Gewinn führen – oder aber seine Talente und seinen Fleiß nutzen, um den Nachrichtendienst aufzubauen. So wie Jason Clarke den späteren SS- Obergruppenführer spielt, kann man sich durchaus vorstellen, dass Heydrich, wenn Himmler ihn lieber auf seiner Farm behalten hätte, sich mit demselben Fleiß der Ausrottung der Fuchs-Population gewidmet hätte, mit der er realiter in wenigen Jahren den Massenmord an den europäischen Juden plante. Politisch scheint der ehemalige Soldat zunächst leidenschafts

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren