Ein verborgenes Leben

Drama | Irland 2016 | 108 Minuten

Regie: Jim Sheridan

Ein Arzt soll über das Befinden einer Patientin urteilen, die seit fast einem halben Jahrhundert in einer psychiatrischen Anstalt einsitzt. In den Gesprächen mit der alten Frau entfaltet sich ein Schicksal, das durch ein Konglomerat aus kirchlicher und gesellschaftlicher Bigotterie und Nationalismus in Irland während des Zweiten Weltkriegs auf fatale Weise aus der Bahn geworfen wurde. Dank guter Darstellerinnen gelingt eine durchaus faszinierende Zeichnung der weiblichen Hauptfigur, die trotz allen äußeren Drucks an ihrer inneren Wahrheit festhält. Um sie herum bekommt das Drehbuch jedoch die politisch-gesellschaftlichen Umstände, die ihre Passionsgeschichte bedingen, nicht in den Griff. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE SECRET SCRIPTURE
Produktionsland
Irland
Produktionsjahr
2016
Regie
Jim Sheridan
Buch
Jim Sheridan · Johnny Ferguson
Kamera
Mikhail Krichman
Musik
Brian Byrne
Schnitt
Dermot Diskin
Darsteller
Rooney Mara (Rose als junge Frau) · Vanessa Redgrave (Rose als alte Frau) · Jack Reynor (Michael McNulty) · Theo James (Pater Gaunt) · Aidan Turner (Jack Conroy)
Länge
108 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Heimkino

Die Extras umfassen diverse Interviews mit Cast & Crew, von denen das mit Darstellerin Rooney Mara (9 Min.) das ausführlichste ist.

Verleih DVD
Senator/Universum (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Senator/Universum (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Es sei hier nicht üblich, dass Frauen Männern direkt in die Augen sehen, außer sie seien verheiratet, sagt Pater Gaunt (Theo James) an einer Stelle zu Rose (Rooney Mara). Die junge Frau ist, während in Europa der Zweite Weltkrieg tobt, aus Nordirland zu ihrer Tante in den kleinen Ort in der irischen Grafschaft Sligo gezogen, in dem einst auch ihre Eltern lebten. Rose ist schön, und sie ist auf eine Weise furchtlos, die weniger mit Tapferkeit zu tun hat als mit Unschuld: Rose ist (noch) nicht auf der Hut vor ihrer Umwelt, sondern lebenshungrig und offen. Womit sie schnell diverse Verehrer findet, aber in dem engstirnigen Milieu der kleinen Gemeinde auch zur Zielscheibe für Aversionen

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren