Die Firma dankt

Literaturverfilmung | Deutschland 2017 | 87 Minuten

Regie: Paul Harather

Der langjährige Chef einer Entwicklungsabteilung nimmt nach der Übernahme seiner Firma mit großen Hoffnungen eine Wochenendeinladung der neuen Geschäftsführung an. Im Gästehaus erwarten ihn jedoch Personalbeauftragte, die gegensätzliche Signale über seine Weiterbeschäftigung aussenden. Im Versuch, seine Stellung zu behalten, sieht sich der Mittfünfziger zu einem demütigenden Spiel gezwungen. Dezent surreale Satire auf die moderne Arbeitswelt nach einem erfolgreichen Theaterstück, die durch spitzzüngige Pointen und ausgezeichnete Darsteller für sich einnimmt. Allerdings entzieht sich der Film verbindlichen Aussagen und belässt es bei einer um sich selbst kreisenden Parabel. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Paul Harather
Buch
Paul Harather
Kamera
Andreas Schäfauer
Musik
Ulrich Sinn
Schnitt
Martina Butz-Kofer · Paul Harather
Darsteller
Thomas Heinze (Adam Krusenstern) · Fabian Hinrichs (John) · Nora Waldstätten (Ella Goldman) · Ludwig Trepte (Sandor) · Gloria Endres de Oliveira (Mayumi)
Länge
87 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Literaturverfilmung | Satire
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren