Dokumentarfilm | Deutschland 2017 | 102 Minuten

Regie: Annekatrin Hendel

Dokumentarisches Filmporträt der ostdeutschen Funktionärsfamilie Brasch, die neben dem stellvertretenden DDR-Kulturminister Horst Brasch mehrere Schauspieler und Schriftsteller, darunter den bekannten Autor Thomas Brasch, hervorbrachte. In der Darstellung dreier Generationen, die die Spannungen der DDR-Geschichte innerhalb der eigenen Familie austragen, erweist sich die Spiegelung der Familiensaga in der Historie als produktiver, kluger Ansatz. Neben der privilegierten Behandlung der Vater-Sohn-Konflikte werden allerdings manche anderen interessanten Aspekte nur angerissen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Annekatrin Hendel
Buch
Annekatrin Hendel
Kamera
Thomas Plenert · Martin Farkas
Schnitt
Jörg Hauschild
Länge
102 Minuten
Kinostart
16.08.2018
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Dokumentarisches Filmporträt der ostdeutschen Funktionärsfamilie Brasch, das die Familiensaga in der Historie spiegelt

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren