Das Geheimnis von Neapel

Liebesfilm | Italien 2018 | 113 Minuten

Regie: Ferzan Ozpetek

Eine Pathologin erlebt eine leidenschaftliche Liebesnacht mit einem jungen Unbekannten. Wenig später erkennt sie ihn in einem grausam ermordeten Leichnam, der auf ihrem Untersuchungstisch landet, wieder. Sie ringt darum, sich mit dem Verlust zu arrangieren – bis sie eines Nachts einem Mann begegnet, der dem Toten aufs Haar gleicht. Virtuos zwischen Liebesdrama, Psychothriller und Geistergeschichte balancierend, erzählt der Film eindringlich von einer Frau, deren sorgsam errichtetes Lebensgebäude durch den Tod und die Liebe eingerissen zu werden droht, was zutiefst beängstigend ist, als transformative Erfahrung aber auch eine Chance auf Erneuerung. Die Stadt Neapel, ihre Kultur und ihre Mythen geben dabei einen beziehungsreichen Rahmen ab. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
NAPOLI VELATA
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
2018
Regie
Ferzan Ozpetek
Buch
Ferzan Ozpetek · Gianni Romoli · Valia Santella
Kamera
Gian Filippo Corticelli
Musik
Pasquale Catalano
Schnitt
Leonardo Alberto Moschetta
Darsteller
Giovanna Mezzogiorno (Adriana / Isabella) · Alessandro Borghi (Andrea Galderisi / Luca) · Anna Bonaiuto (Adele) · Peppe Barra (Pasquale) · Biagio Forestieri (Antonio)
Länge
113 Minuten
Kinostart
16.08.2018
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Liebesfilm | Mystery-Film | Thriller
Diskussion

Es ist nur ein kleines Tattoo auf der Hüfte des Leichnams, den die Pathologin Adriana vor sich auf dem Untersuchungstisch hat, doch der Anblick trifft sie bis ins Mark. Adriana kennt dieses Tattoo aufs Intimste: Sie hat mit seinem Besitzer vor kurzem eine Liebesnacht erlebt, die förmlich ihre Welt zum Beben brachte. Den wunderschönen Andrea, den sie so gerne wieder gesehen hätte, der aber zum vereinbarten Treffen nach dem One-Night-Stand nicht erschienen ist, in dem entstellten, grausam ermordeten Körper wiederzuerkennen, ist trotz der Kürze dieser Affäre ein schwerer Schlag: Die Hoffnung auf Liebe, die mit der schnell und heftig aufgeflackerten Leidenschaft verbunden war, scheint im Keim erstickt zu sein. Oder doch nicht? Nach der Bestattung ihres jungen Geliebten begegnet Adriana nachts in den Gassen von Neapel einem Mann, der dem ermordeten Andrea aufs Haar gleicht. Als sie ihn anspricht, will er sich zunächst entziehen, erklärt aber schließlich, der Zwi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren